Bordesholm : Marianne Ehlers: Plattdeutsch als Passion

Marianne Ehlers hat etliche Lyrik op Platt veröffentlicht, darunter „Maand ut Papeer“. Ihr sei es wichtig, die niederdeutsche Sprache aus der Döntjes-Ecke zu holen.
Marianne Ehlers hat etliche Lyrik op Platt veröffentlicht, darunter „Maand ut Papeer“. Ihr sei es wichtig, die niederdeutsche Sprache aus der Döntjes-Ecke zu holen.

Wegen ihres großen Engagements für die niederdeutsche Sprache und Kultur hat Marianne Ehlers aus Bordesholm am Dienstag eine der höchsten Auszeichnungen Deutschlands, das Bundesverdienstkreuz am Bande, bekommen.

shz.de von
14. März 2018, 08:30 Uhr

Bordesholm | „Ich bin etwas überrascht, aber freue mich riesig über diese Ehre“, erklärt die Preisträgerin.

Aufgewachsen in der 200-Seelen-Gemeinde Welt auf der Halbinsel Eiderstedt, gehörte Plattdeutsch schon von Kindesbeinen an zu ihrem Alltag. „Damals konnte dort kaum einer Hochdeutsch“, erinnert sich die 64-Jährige.
Während ihres Studiums zur Bibliothekarin war die Sprache dann ein wenig aus der Mode geraten aber mit der Geburt ihrer Kinder hat sich die vierfache Mutter wieder intensiv mit der plattdeutschen Sprache auseinander gesetzt. „Ich habe angefangen, Kinder- und Jugendseminare zu geben und parallel eine Schreibwerkstatt besucht.“ 25 Jahre später leitet Marianne Ehlers selbst Schreibwerkstätten und hat den Erhalt der Niederdeutschen Sprache zu ihrer Lebensaufgabe gemacht.

Seit 2000 ist sie im Plattdeutschen Rat für Schleswig-Holstein und vertritt seit 2002 als Delegierte die Interessen der Plattdeutsch-Sprechenden im Bundesrat für Niederdeutsch.

Im selben Jahr begann ihr Engagement in der Arbeitsgemeinschaft Nedderdüütsch im Heimatverband Kreis Steinburg. Dort lebte sie auch viele Jahre. „Unser Verein will die Sprache erlebbar machen mit zweisprachigen Info-Tafeln an öffentlichen Gebäuden, an die wir nun auch noch einen QR-Code anbringen wollen, damit die Menschen sich das vorlesen lassen können.“

In der Fehrs-Gilde, die nach dem Tod des Dichters Johann Hinrich Fehrs gegründet wurde, schlüpft sie in die Rolle von dessen Frau und leitet Stadtführungen.

Auch mit plattdeutscher Lyrik hat sich die Bibliothekarin einen Namen gemacht. Seit 2011 ist Marianne Ehlers Referentin für Plattdeutsch und Friesisch des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes. „Wegen der Arbeit bin ich dann nach Bordesholm gezogen, dort bin ich der Bücherei sehr verbunden.“

Es gibt kein Plattdeutsch, dass sie nicht versteht: „Man hört sich schnell ein“, sagt Marianne Ehlers.

Sie selbst bemüht sich, ein universal verständliches Platt zu sprechen. Bereits 2006 wurde ihr Einsatz mit der Schleswig-Holstein-Medaille gewürdigt. Stellvertretend für alle Preisträger bedankte sie sich für die große Ehre – na kloor op Platt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen