zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. Oktober 2017 | 15:27 Uhr

Man muss das Glück entdecken können

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 27.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Das Wort „Glück“ ist für mich ein sehr wichtiges Wort. Es für sich zu entdecken, gehört zu einem gelingenden Leben einfach dazu. Glück bietet so viele Möglichkeiten, es mit den Erfahrungen unseres Daseins zu füllen. Auch Sie könnten sicher mit den Ihren dazu beitragen und könnten sich Fragen stellen wie: Wann habe ich Glück gehabt? Wie finde ich das Glück meines Lebens? Warum sind wir dennoch glücklich gewesen, obwohl unser Leben nie immer ohne Probleme vergangen ist? Gerade auf der Reise in die neue Heimat, mit all ihren Anforderungen und Erlebnissen. Das Glück war dann ein wichtiger Wegbegleiter. Glückwünsche gehören zu unserem Leben dazu. Ich muss es mir einfach gefallen lassen und kann wenig dazu beitragen, über mein Glück zu bestimme; auch, wenn ein Sprichwort in der Heimat sagt: Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied. Die Lebenserfahrung ist eine andere, denn Glück wird mir geschenkt; oft stehe ich kaum beteiligt davor, wenn es mir zuteil wird.

Auch in der Bibel spielt dieses schöne Wort in wenigen Textstellen eine Rolle, und dort kann ich dann dabei sein. Die Losung unserer Kirche für das Jahr 2014 aus Psalm 73 lautet nämlich: Gott nahe zu sein ist mein Glück (Ps. 73,28). Gelingendes und damit glückliches Leben wird mit unserer Beziehung zu dem Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat, verbunden. Er ermöglicht uns, solche Erlebnisse zu bekommen. Nicht zuletzt sein Sohn Jesus Christus, der uns in diesen Tagen wieder seine Hand als Kind in der Krippe entgegenstreckte, schenkt uns Glück auch für unser Leben. Und wir könnten versuchen, unsere glücklichen Erfahrungen mit ihm zu verbinden, dann können wir leben, heute und alle Tage.

Ich wünsche Ihnen viele glückliche Erfahrungen im kommenden Jahr und Gottes hilfreiche Begleitung.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen