zur Navigation springen

Umland : Maibäume wurden aufgestellt, nur in Boostedt fehlte er

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In vielen Gemeinden rund um Neumünster fanden Maifeiern statt

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2017 | 07:30 Uhr

Wasbek | In vielen Umlandgemeinden fanden gestern wieder fröhliche Feste zum 1. Mai statt.

Bereits zum dritten Mal begrüßten Padenstedter Bürger den Mai auf dem Dorfplatz mit Gesang und einem imposanten Maibaum. Mit vereinten Kräften stellten Mitglieder des Unternehmervereins „Wir – Die Padenstedter“ den zehn Meter hohen „Baum“ pünktlich um 11 Uhr vor den Augen der 250 applaudierenden Gäste auf. Ein starker Ostwind stellte den Großenasper Liederkranz unter der Leitung von Astrid Sepke vor große Herausforderungen, doch die Sänger ließen sich nicht beirren. Unterstützt durch die Akkordeonklänge ihrer Chorleiterin gaben sie Frühlings- und Heimatlieder zum Besten.

Neben 200 Besuchern begrüßte die Organisatorin und Vorsitzende der Wankendorfer Volkshochschule, Ingrid Sönnichsen, zur fröhlichen Maifeier auf dem Vorplatz von Schlüters Gasthof auch den Landesnaturschutzbeauftragten Dr. Holger Gerth. Er erläuterte den Teilnehmern die Tradition des Maibaumes. Begleitet wurde der Feiertag außerdem von der Probsteier Tanz- und Trachtengruppe, einer Abordnung des Blasorchesters des TSV Wankendorf sowie der Trampolingruppe des Sportvereins.

Bevor es für die Männer der Wasbeker Vereine beim Maibaumaufstellen „per Manneskraft“ am Wasbeker Sportlerheim richtig zur Sache ging, starteten die Organisatoren des Gewerbevereins mit einem zünftigen Umzug in den Maifeiertag. Rund 100 Einwohner sowie die Neumünsteraner Sambagruppe „Tocando“ hatten sich angeschlossen und den knapp 23 Meter hohen Stamm zum Festgelände begleitet. Dort warteten dann mehr als 100 Schaulustige, um den Männern bei ihrer schweißtreibenden Arbeit zuzusehen.

In Großenaspe sorgte traditionell die Freiwillige Feuerwehr dafür, dass die bunten Bänder des Maibaums schließlich am Gerätehaus über den Köpfen der rund 100 Teilnehmer wehten.

Mit viel Spaß und ohne große Querelen haben die rund 400 bis 500 Besucher in Trappenkamp einen tollen Tanz in den Mai erlebt. Auch der Maibaum fand sich dieses Jahr am Morgen des 1. Mai noch auf seinem Platz am Marktplatz. Im vergangenen Jahr hatten Scherzbolde den Maibaum nach Rickling entführt und dort an der Feuerwache abgelegt.

Ein ungewohntes Bild bot sich dagegen den Besuchern der Traditionsveranstaltung des CDU-Ortsverbandes Boostedt, dem Maibock-Frühschoppen vor dem Hof Lübbe. Hatte die Freiluftveranstaltung in den Vorjahren jeweils auf dem Vorplatz rund um den aufgestellten Maibaum stattgefunden, so fehlte dieser in diesem Jahr. Der Maibaum hatte sich als Verkehrshindernis erwiesen und wurde daher diesmal nicht aufgestellt.

Doch auch ohne Baum kam bei strahlendem Sonnenschein und flotter Livemusik von der Downstairs-Dixie-Company zwischen den rund 300 Besuchern schnell eine unterhaltsame Stimmung auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen