zur Navigation springen

Maibäume, gute Stimmung, Geldspritzen und Sonnenschein

vom

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Boostedt/Gr. Kummerfeld | Wie in vielen anderen Orten rund um Neumünster wird auch in Groß Kummerfeld die Tradition des Maibaumsetzens gepflegt. Die Interessengemeinschaft Maibaum setzt dabei jedoch nicht wie der Gewerbeverein in Wasbek auf Manneskraft, sondern auf technische Hilfe.

Per Kran wurde der 14 Meter hohe Baum am Montagnachmittag vor dem Cumerveldhus aufgestellt. "Wir machen das jetzt seit 13 Jahren und es kommt immer gut an", erzählte Organisatorin Petra Gloede, die sich gemeinsam mit sieben weiteren Aktiven um das Fest kümmert. Dass die Party bei Einwohnern und Gästen beliebt ist, bestätigte sich am Abend. Denn dann war wieder das ganze Dorf auf den Beinen, um bei Livemusik und guter Laune in den Mai zu tanzen. Und bei frischem, aber doch trockenem Wetter wurde auch in diesem Jahr wieder bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Wiederbelebt wurde das Maibaumaufstellen in Groß Kummerfeld übrigens durch eine Idee von einigen Männern, die sich in der mittlerweile geschlossenen Gastwirtschaft Lindenkrug trafen. "Wir hatten da nach einigen Bierchen die Idee und sind dann auch gleich in den Wald gezogen", berichtete Mitinitiator Heinz Minkwitz schmunzelnd. "Aber der erste Baum war zu krumm und auch der Zweite gefiel uns nicht wirklich. Im dritten Versuch hat es dann aber gepasst und hier steht er nun", erzählte er. Bis zum 1. Juni wird der in den Landesfarben bemalte Stamm mit dem grünen Kranz und bunten Bändern nun wieder den Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus schmücken.

In Boostedt genossen mehr als 300 Besucher die Maifeier der CDU auf dem Vorplatz des Hofes Lübbe. Die Sonne strahlte vom wolkenlosen Himmel, die Jolly Jazz Fools begeisterten die über 300 Besucher mit ihrer mitreißenden Musik, die jüngeren Besucher tobten auf der Hüpfburg. Die CDU-Ortsverbandsvorsitzende Stefanie Strohkirch nahm zusammen mit dem 2. stellvertretenden Bürgermeister Hartmut König die Gelegenheit wahr, Schecks à 200 Euro an vier Boostedter Jugendgruppen zu verteilen. Bedacht wurden in diesem Jahr die Pfadfinder, die Schulband der Grund- und Gemeinschaftsschule, die Tischtennissparte und die Jugendfeuerwehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen