zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 07:07 Uhr

Zirkus : Mahnwache gegen Tierhaltung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am Sonntag soll friedlich und leise am Jugendspielplatz demonstriert werden

von
erstellt am 04.Mär.2016 | 10:00 Uhr

Neumünster | Am Sonntag, 6. März, wird es am Jugendspielplatz an der Carlstraße, Ecke Sedanstraße von 13 bis 14.30 Uhr eine Mahnwache von Gegnern der Tierhaltung im Zirkus geben. Der Zirkus Werona gastiert dort zurzeit. Angemeldet wurde die Mahnwache von der Tierrechtlerin Svenja Müller (25) aus Einfeld.

„Der Zirkus führt Kamele und Pferde mit sich. Ich lehne die Haltung und Zurschaustellung von Tieren im Zirkus ab, denn sie sind nicht dazu da, die Menschheit zu belustigen. Ich möchte eine Stimme und eine Lobby für diejenigen sein, die keine haben und sich nicht wehren können, nämlich die Tiere“, sagt Svenja Müller. Sie hofft auf möglichst viele Teilnehmer und legt großen Wert auf einen friedlichen Ablauf der Mahnwache. „Ich möchte weder Lärm, der die Tiere verschreckt, noch Teilnehmer, die die Zirkusbesucher anpöbeln oder bedrängen. Trillerpfeifen und Megafone sind nicht gestattet“, sagt sie.

Ärger droht den Werona-Leuten möglicherweise auch von einer anderen Seite: Der Walt-Disney-Konzern untersucht nach Angaben von Svenja Müller die Werona-Werbung mit Märchenbildern wie „Anna, Elsa Olaf und das Abenteuer Zirkus“, die auch in der Manege aufgeführt werden. Das Märchen lehnt sich nach Angaben von Werona-Juniorchef Angelo Sperlich an den Disney-Animationsfilm „Die Eiskönigin“ an (der Courier berichtete). Dafür habe Werona aber keine offizielle Lizenz, habe der Disney-Konzern ihr mitgeteilt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen