zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

24. Oktober 2017 | 00:42 Uhr

Tüv-Statistik : Mängel bei jedem dritten Auto

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünster liegt deutlich über dem Bundesschnitt. Oft wird aus Geldmangel an der Wartung gespart.

von
erstellt am 06.Nov.2015 | 07:30 Uhr

Neumünster | 65 Prozent aller Autos, die 2014 die Tüv-Station an der Wendenstraße zur Hauptuntersuchung ansteuerten, bekamen auf Anhieb die begehrte Prüfplakette. 47 Prozent waren sogar ganz ohne Mängel. Aber: 34 Prozent der Fahrzeuge wiesen erhebliche Mängel auf. Sie mussten unverzüglich repariert werden und erhielten erst nach einer Nachprüfung das Tüv-Siegel. Sechs Autos wurden als absolut verkehrsunsicher eingestuft.

„Wir liegen damit in Neumünster über dem Bundesdurchschnitt mit 22,6 Prozent Mängelfahrzeugen“, sagte der Leiter der Neumünsteraner Tüv-Station, Peter Till. Noch eine Zahl aus der Tüv-Statistik: Der durchschnittliche Pkw, der in Neumünster geprüft wurde, war schon 10,4 Jahre alt und hatte mehr als 123000 Kilometer auf dem Tacho.

„Die Autos sind hier älter. Das Geld ist knapper, und gespart wird an der Fahrzeugwartung“, sagte Peter Till. Mängel an der Lichtanlage sind immer noch die Nummer 1 vor der Gruppe Bremsen und Umweltbelastung. „Ich sage dazu immer Hausfrauenmangel. Einen Fehler an der Beleuchtung kann jeder eigentlich einfach selbst kontrollieren und beheben lassen“, so Peter Till. Oftmals werden bei der Hauptuntersuchung sogar gleich mehrere Beleuchtungsmängel an einem Fahrzeug entdeckt. Rost spiele bei den heutigen Autos kaum noch eine Rolle. Dagegen werde die Autoelektronik immer ausgefeilter.

Je älter die Fahrzeuge bei ihrem Tüv-Termin sind, desto höher ist die Zahl derjenigen, die im ersten Anlauf keine Plakette bekommen. Die aktuellen beim Tüv Nord ermittelten Zahlen: Bei der ersten Hauptuntersuchung im Alter von drei Jahren finden sich bei 8,3 Prozent der Autos erhebliche Mängel. Im Alter von fünf Jahren sind es schon 14,4 Prozent und so geht es weiter bis zu den Elfjährigen, von denen 34,7 Prozent zur Reparatur in die Werkstatt müssen.

Die durchschnittliche Laufleistung, die neben dem Alter auch als Grund für den Verschleiß und somit für Mängel anzusehen ist, liegt jetzt bei den Dreijährigen bei gut 51  000 Kilometern und bei den Elfjährigen bei knapp 134  000 Kilometern.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen