zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Oktober 2017 | 04:17 Uhr

Heidmühlen : Mächtige Eiche wurde entwurzelt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Baum fiel auf die Verbindungsstraße zwischen Heidmühlen und Fehrenbötel.

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2013 | 06:30 Uhr

Am Nikolaustag mussten die Heidmühlener Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr wieder ausrücken. Am Nachmittag war eine riesige Eiche samt Wurzelballen quer über die Koppel am Radesforder Hof 3 auf die Verbindungsstraße zwischen Heidmühlen und Fehrenbötel, die Kreisstraße 103, gekippt. Der Baum ist nach Angaben der Försterei etwa 250 Jahre alt.

Mit neun Einsatzkräften musste die Straße gesichert und die mächtige Krone zerlegt werden. „Über die Größe waren selbst wir erschrocken. Doch es ist erfreulicherweise niemandem etwas passiert“, berichtete der stellvertretende Ortswehrführer Roman Hausner.

Der Wurzelteller des rund 30 Meter hohen Baumes hat gut drei Meter Durchmesser und in einer Höhe von fünf Metern immer noch einen Stammumfang von 4,50 Meter. Das entstandene Loch im Wendehammer an der Bushaltestelle wurde nun erst einmal provisorisch mit Kies verfüllt, um einer Gefährdung für den Verkehr entgegenzuwirken.

„Auch dieser Baum stand wie die sprichwörtliche deutsche Eiche. Es war nicht zu erwarten, dass dieser Riese sich bewegt und doch hat scheinbar eine Windböe zum Entwurzeln gereicht“, erklärte Roman Hausner von der Feuerwehr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen