zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga : Machen Nortorf und Wankendorf alles klar?

vom

Für zwei der fünf Neumünsteraner Fußball-Verbandsligisten geht es am vorletzten Spieltag noch um die Wurst. Meister PSV tritt beim einsamen Schlusslicht Oelixdorf/Nordoe an.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 08:32 Uhr

Neumünster | Die Tabelle ist seit Mittwochabend endlich begradigt, und so wissen alle Fußball-Verbandsligisten, wo sie zwei Runden vor Ultimo stehen. Der Meister und Aufsteiger Polizei-SV Union Neumünster setzt seine Abschiedstournee heute um 16 Uhr bei der SG Oelixdorf/Nordoe fort. Ebenfalls ein Muster ohne sportlichen Wert bilden die heutigen Partien des TS Einfeld daheim gegen den TuS Krempe (Anstoß 15 Uhr) und des TSV Gadeland, der um 16 Uhr den SV Schackendorf an der Dannenkoppel empfängt. Richtig ernst wird es derweil für den TuS Nortorf, der heute ab 15 Uhr bei der U 23 des SV Henstedt-Ulzburg den Klassenerhalt perfekt machen kann. Gleiches Ziel gilt für den TSV Wankendorf eine Stunde später beim VfR Horst.

SV Henstedt-Ulzburg II - TuS NortorfAusgangslage: Der TuS Nortorf reist als Tabellenelfter (32 Punkte/41:47 Tore) zum Vierzehnten nach Henstedt-Ulzburg (28/46:69) und wäre mit einem Sieg endgültig gerettet. Auch ein Remis könnte den Mittelhol steinern schon reichen, wenn parallel die Alemannen aus Wilster (29/51:78) nicht gegen den FC Itzehoe gewinnen.

Stimmungsbild: "Henstedt-Ulzburg II gehört meiner Meinung nach zu den lauffreudigsten und spielstärkeren Mannschaften der Liga", warnt TuS-Trainer Thomas Arndt, der aber auch Schwächen ausgemacht hat: "Wir müssen unsere eigene Chance in der anfälligen Defensive unseres Gastgebers suchen."

Es fehlen: Klucke (muskuläre Probleme), Schlotfeldt (Verdacht auf Kreuzbandriss), Arndt und Sielken (beide Knieprobleme), Jensen (privat verhindert).

SR: Günther (SG Geest 05). - Hinspiel: 2:2. - Courier-Tipp: 3:1 für Nortorf.

TS Einfeld -

TuS KrempeAusgangslage: Der TS Einfeld ist Zehnter (35/52:68) und trifft auf den Fünften aus Krempe (42/44:46). Während die Gäste ihren Top-5-Platz noch gegen den Sechsten FC Reher/Puls verteidigen müssen, ist für Einfeld Rang 7 noch in Schlagdistanz. Ob diese Perspektive auf beiden Seiten zu sportlichen Höchstleistungen treibt, bleibt abzuwarten.

Stimmungsbild: "Wir wollen in unserem letzten Heimspiel unsere eher schwache Heimbilanz aufbessern und natürlich gewinnen, um damit einen versöhnlichen Saisonausklang am Roschdohler Weg zu feiern", konstatiert Einfelds Co-Trainer Andreas Evers, der darauf hofft, Daniel Bredfeldt und Patrick Hanka einsetzen zu können.

Es fehlen: Hinz (Gelb-Rot-Sperre), J. Milbradt (Zerrung), eventuell Hanka (Rippenprellung) und Bredfeldt (muskuläre Probleme). - SR: Klausutis (Bad Schwartau). - Hinspiel: Einfeld verlor 1:3. - Courier-Tipp: 3:0 für Einfeld.

TSV Gadeland -

SV SchackendorfAusgangslage: An der Dannenkoppel erwartet der Tabellenneunte TSV Gadeland (35/59:54) den Vierten SV Schackendorf (50/64:33). Während die Gäste bei nur drei Zählern Rückstand auf den MTSV Hohenwestedt noch auf das Podium klettern könnten, geht es für die "Kleeblätter" wohl maximal um Platz 7.

Stimmungsbild: "Es wird nach dem intensiven Derby gegen den PSV sicher schwierig, die Köpfe nochmals freizubekommen. Aber natürlich wollen wir unser letztes Heimspiel gewinnen und abends einen schönen vorzeitigen Saisonabschluss feiern", gibt Gadelands Trainer Marco Frauenstein die Parole aus.

Es fehlen: Kalweit, Sedat (beide langzeitverletzt), Nötges (Fußverletzung), Hauberg (Nasenbeinbruch), Hamann (Rotsperre), Dzierzawa (Leistenprobleme). - SR: Bornholdt (Brokdorf). - Hinspiel: Gadeland verlor mit 2:4. - Courier-Tipp: 3:3.

VfR Horst -

TSV WankendorfAusgangslage: Für den Zwölften TSV Wankendorf (31/53:81) hat sich die Lage nochmals zugespitzt. Beim Fünfzehnten VfR Horst (27/33:60) wartet ein echter Abstiegsthriller auf die Gelb-Blauen, denn nur im Falle eines Sieges kann mit großer Wahrscheinlichkeit schon vor dem letzten Spieltag der Klassenerhalt gefeiert werden.

Stimmungsbild: "Wir wussten immer, dass der Drops noch nicht gelutscht ist und wir bis zum Saisonende voll da sein müssen", erklärt Wankendorfs Trainer Henning Theen und sieht seine Elf "gut vorbereitet". Theen blickt auch über die Ziele seiner Mannschaft hinaus: "Natürlich wäre es für den Kreisfußballverband Neumünster gut, wenn alle Teams die Klasse halten können."

Es fehlen: von Dach (langzeitverletzt), Andresen, Nordheim (beide privat verhindert), Schiffer (Muskelfaserriss). - SR: Duchow (Tellingstedt). - Hinspiel: Wankendorf gewann mit 1:0. - Courier-Tipp: 2:1 für Wankendorf.

SG Oelixdorf/Nordoe -

Polizei-SV UnionAusgangslage: Größer könnten die Gegensätze nicht sein. Der feststehende Meister PSV (78/116:26) reist zur bereits abgestiegenen und auf dem letzten Tabellenplatz rangierenden SG Oelixdorf/Nordoe (15/34:117), die die Saison zwar immerhin noch über die Bühne bringt, aber bereits seit zwölf Partien punktlos ist (bei 8:62 Toren).

Stimmungsbild: Für PSV-Trainer Patrick Nöhren ist das Erfolgsrezept dafür, dass die "Ordnungshüter" trotz des bereits feststehenden Aufstiegs weiterhin engagiert zu Werke gehen, denkbar einfach. "Die ,Jungs’ haben einfach keinen Bock, zu trainieren", sagt er feixend, um erklärend hinzuzufügen: "Wir haben nämlich abgemacht, dass es nach jedem Sieg trainingsfrei gibt." Hinzu kommt noch das Ziel, 80 plus x Punkte zu erreichen, welches mit einem Sieg heute bereits eingetütet werden kann und mit nahezu an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch wird. Schließlich war die Spielgemeinschaft bereits bei der 0:12-Klatsche im Hinspiel heillos unterlegen.

Es fehlen: Bethke (langzeitverletzt), Bredahl (Fußprellung), Sucu (Schleimbeutelentzündung), Schulz (Südafrika), Witt (Oberschenkelzerrung). - SR: Heidemann (Kronshagen). - Hinspiel: 12:0 für den PSV. - Courier-Tipp: Der PSV siegt 8:0.

Außerdem spielen (Hinrunde in Klammern): heute, 15 Uhr: TSV Lägerdorf - MTSV Hohenwestedt (1:3); heute, 16 Uhr: Kaltenkirchener TS - FC Reher/Puls (3:3), SV Alemannia Wilster - FC Itzehoe (1:8).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen