Lyrik unter der Hängebuche

von
05. Mai 2014, 18:52 Uhr

Zu einer Lyrik-Lesung unter der großen Hängebuche lädt die Herbert-Gerisch-Stiftung am Sonntag, 25. Mai, um 17 Uhr ein. Anders Stüwe wird aus „Die neue Melusine“ von Goethe rezitieren, die der Dichterfürst einst als „Reisegeschichtchen“ bezeichnete. Goethe greift dabei auf das Volksmärchen von einer Brunnennixe zurück, die einen Menschen liebt. Aus diesem Stoff schmiedete er seine erotisch angehauchte Geschichte: Ein einsamer Reisender steigt in einem Gasthaus ab; dem lebensfrohen Junggesellen begegnet eine geheimnisvolle, wunderschöne Fremde, die ihm nach einigen Prüfungen ein Kästchen anvertraut. Eines Tages kommt er hinter das Geheimnis.

Es lesen Ute Reinhardt und Anders Stüwe; begleitet werden sie von Franca Leona Cornils auf der Querflöte. Der Eintritt beträgt 15 Euro; um eine Reservierung unter Tel. 55 51 20 wird gebeten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen