Lumpenball: Verkleidungsspaß in der Stadthalle

Seit den 80er-Jahren findet die große Party in Neumünster statt / Es gibt wieder einen Kostümwettbewerb und Heiratsmarkt

shz.de von
24. Januar 2015, 17:15 Uhr

Am Sonnabend, 21. Februar, treffen in der Stadthalle wieder Polizisten auf Sträflinge, Cowboys auf Indianer und Pippi Langstrumpf auf Asterix und Obelix. Der Lumpenball beginnt um 21 Uhr. Der Veranstalter Showtraxx spricht von „Mittelholsteins größter und wildester Verkleidungsparty“.

Für die Musik sorgt das DJ-Duo „Chaos Brothers“. Von Mickie Krause bis zum Roten Pferd wird alles in die CD-Player kommen, was zu einer zünftigen Faschingsparty gehört. Eine „gigantische Dekoration und jede Menge Spots und Lichteffekte“ sollen die Stadthalle in eine bunte Partymeile verwandeln und so den Rahmen für jede Menge Spaß und gute Laune bilden, sagen die Organisatoren. Außerdem gibt es wieder einen Heiratsmarkt, die Konfettikanone und einen Kostümwettbewerb. Karten sind im Vorverkauf im Konzertbüro Auch & Kneidl, Tel. 44  064, zum Preis von 10 Euro zuzüglich Gebühr zu bekommen. An der Abendkasse gilt für die Tickets der Preis von 14 Euro.

Der Lumpenball hat eine lange Tradition. Er wurde erstmals 1872 mit großem Erfolg in Wien abgehalten, allerdings auf polizeiliche Anordnung unter dem weitaus gesitteteren Titel „Ball in abgetragenen Kleidern“. Besonderes Merkmal eines Lumpenballs war es, dass die Besucher zwar ähnlich einem Maskenball verkleidet erscheinen, allerdings handelte es sich bei den Kostümen meistens um zerschlissene, abgetragene Kleidung (umgangssprachlich „Lumpen“). In Neumünster wurde diese Tradition in den 80er-Jahren aufgenommen. Damals noch in der großen Holstenhalle, die ähnlich einer Kirmes eingerichtet wurde. In den 90er-Jahren wurde dem Lumpenball dann ein neuer Anstrich verliehen. Mit dem Umzug in die Stadthalle gab sich das Verkleidungsevent mit „Ball Tropical“ auch einen neuen Namen. Ab 2003 besann man sich wieder auf alte Tugenden und reanimierte mit einem neuen Konzept den Lumpenball. „Mittlerweile ist der Neumünsteraner Partyspaß einer der erfolgreichsten Verkleidungsbälle des Nordens“, heißt es vom Veranstalter. Im vergangenen Jahr kamen rund 1500 Besucher.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen