zur Navigation springen

Integrative Kita : „Lütte Lüüd“ feierten Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Kita des Lebenshilfewerks besteht seit 20 Jahren / Kinderhaus Gadeland wird offizielle Kita mit 50 Plätzen und hatte einen Tag der offenen Tür

Neumünster | Bunte Luftballons am Eingangszaun, Seifenblasen zur Begrüßung – und Donnergrollen: Aufgrund des Wetters wurde gestern die Geburtstagsfeier der integrativen Kita „Lütte Lüüd“ des Lebenshilfewerks an der Roonstraße nach drinnen verlegt. Das tat der Freude aber keinen Abbruch: „Heute kann es regnen, stürmen oder schnei’n, denn wir wollen heut feiern, 20 Jahre Kita, das feiern wir“, sangen 60 aufgeregte Kinder vor rund 80 Eltern, Kindern und Gästen.

„Über 1000 Kinder haben die Kita in diesen Jahren mit Leben erfüllt. Integration ist nicht nur gemeinsame Betreuung, sondern eine Willkommenskultur, egal welcher Herkunft, Religion, Sprache oder Hautfarbe die Kinder sind. Das scheint mir in den heutigen Zeiten umso wichtiger zu sein“, sagte Kita-Leiterin Kristin Walle und erhielt Beifall. Die Kita sei ein Ort, an dem „die Kinder Kinder sein dürfen, sich ausprobieren, ihren Forscherdrang ausleben dürfen. Wir wollen ihre Neugier wecken, das Miteinander und die Eigenständigkeit wecken und fördern“, so Kristin Walle, die ihrem Team herzlich für die „liebevolle Unterstützung“ dankte.

In einem kurzen Abriss ließ sie die 20 Jahre Revue passieren. Angefangen hatte es mit 67 Kindern in drei integrativen und einer Regelgruppe. „Wir sind jetzt Modell-Kita für Sprache. Sie ist der Schlüssel zur Integration“, sagte Kristin Walle. Aktuell werden 75 Kinder in fünf Gruppen betreut – und zum 20.ten erhielt die Kita den neuen Namen.

Es gab so manches Geschenk. Jörg Asmussen, Leiter des Fachdienstes für Frühkindliche Bildung, überreichte einen Apfelbaum und dankte für die kompetente Zusammenarbeit. Bernd Sandfort, neuer Geschäftsführer des Lebenshilfewerks, schenkte einen Gutschein für einen Weiden-Tipi und erhielt lautstarken Dankeschön-Beifall.

Ebenfalls gestern feierte das Kinderhaus Gadeland an der Segeberger Straße den Schritt zur „richtigen“ Kita mit einem Tag der offenen Tür. Was mit einer Spielgruppe begann, weitete sich mehr und mehr aus. Jahrelang kämpfte der Träger-Verein um die Anerkennung. „Wir können ab August rund 50 Kitaplätze bereitstellen“, freute sich Agata Kowalzcuk, Vorsitzende des Vereins. Die wichtigsten pädagogischen Prinzipien: „Viel Bewegung an der frischen Luft, da haben wir die Outdoor-Gruppe Fliegenpilze, bei denen noch sechs Plätze frei sind. Außerdem fördern wir die musisch-kreative Ader der Kinder und ihre Selbstständigkeit.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Jun.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen