zur Navigation springen

Vogelschiessen : Lothar Bumann ist der neue König

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das 91. Vogelschießen der ehemaligen Bürger-, Mittel- und Realschüler begann am frühen Sonntag mit einem Weckmarsch.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2016 | 09:00 Uhr

Neumünster | Lothar Bumann ist der neue König vom Verein ehemaliger 1. Bürger-, Mittel- und Realschüler (VIB). Das wurde gestern unter großem Jubel seiner Vereinskameraden beim Vogelschießen des VIB um 16.30 Uhr auf dem Platz hinter der Stadthalle bekannt gegeben.

Um 16.25 Uhr fiel der Königsschuss durch Klaus Gerecke, ebenfalls unter großem Jubel der etwa 50 teilnehmenden Schützen. Wenig später informierte Kapitän Hans-Dieter Erlemann den Schützen und die Besucher, dass Lothar Bumann die neue Majestät sei. Für ein Jahr wird er seinen Verein nun in der Öffentlichkeit repräsentieren. „Das Wetter hätte besser sein können, aber eine 121-jährige Tradition lässt man sich nicht vom Wetter vermiesen“, sagte Bumann.

1895 wurde der Geselligkeitsverein gegründet. Seither wurde in jedem Jahr, die Kriegsjahre ausgenommen, ein König ermittelt. Lothar Bumann ist der 91. König des Vereins, seine Ehefrau Heike wurde zur Königin ernannt. Zwar gehören dem VIB nur männliche Mitglieder an, aber beim Vogelschießen, dem jährlichen Höhepunkt des Vereinslebens, sind auch Frauen und Kinder mit von der Partie.

Im Fischstechen erzielte Sonja Gerecke am Sonntag die meisten Punkte und darf sich nun für ein Jahr Prinzessin nennen: ihrem Mann Klaus verhalf sie damit zum zweiten Titel. Für das nächste Jahr ist Klaus Gerecke Königsschütze und Prinz in Personalunion. Knabenkönig wurde am Sonntag Christoph Schellig, die neue Mädchenkönigin heißt Lilly Sowa. Bei den Kleinkindern siegten Bjorn Iglesias und Anna Clausen.

Die feierliche Verabschiedung des alten Königs gehört beim VIB seit 121 Jahren als fester Bestandteil zum Vogelschießen dazu. Gemäß der Vereinsstatuten begann das Fest am Sonntagmorgen mit einem Weckmarsch zum scheidenden König Christoph Sowa. Vom Spielmannszug Neumünster angeführt, starteten 30 der 140 Mitglieder um 6.45 Uhr am Tungendorfer Helmut-Loose-Platz und marschierten von dort zum Pappelweg, wo Christoph Sowa sie bereits mit einem reichlichen Frühstück erwartete. Gut gestärkt traten die Vereinsmitglieder um 8 Uhr den Schützenmarsch an, vorbei an winkenden Nachbarn. „Schön, dass es so etwas noch gibt“, hieß es voller Überzeugung aus den Nachbargärten.

Mit dem Bustransfer ging es dann vom Helmut-Loose-Platz zur Stadthallenterrasse, wo die Herren um 8.45 Uhr mit dem Vogelschießen begannen. Unterbrochen durch den Festkommers mit Gästen vom Bürgerverein Brachenfeld, der Stadtpräsidentin und Vertretern der Altehrwürdigen Jacoby-Bürgergilde, endete das Vogelschießen mit der Königsproklamation um 16.30 Uhr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen