zur Navigation springen

Wirtschaftsagentur : Log-In ist zu 99 Prozent ausgelastet

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Wirtschaftsagentur hatte erstmals zum Neujahrsempfang geladen. Bei vielen Neuansiedlungen sind die Verträge unterschriftsreif

von
erstellt am 14.Jan.2016 | 08:00 Uhr

Neumünster | 68 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Verbänden tummelten sich am Dienstagabend beim Neujahrsempfang der Wirtschaftsagentur. Die kann nicht nur in ihrem Innovations- und Gründerzentrum Log-In auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken.

„Wir starten mit einer historisch guten Auslastung ins Jahr 2016“, freuten sich WA-Geschäftsführerin Iris Meyer, Susanne Begert, die Ansprechpartnerin für die Gründer im Log-In, und Marc Lindemann vom Existenzgründerservice. Von den gut 2000 Quadratmetern im Log-In ist nur noch ein Mini-Büro mit 22 Quadratmetern nicht vermietet. Eine gewisse Fluktuation und freie Flächen sind sogar nötig und gewünscht.

Zurzeit gibt es 34 Unternehmen im Log-In, davon gelten noch 23 als Existenzgründer. Auch sechs chinesische Firmen haben hier ihren Sitz genommen. „Das Chinese Business Center ist quasi vom Ilsahl ins Log-In gewandert“, sagte Iris Meyer. Stolz sind sie und ihre Mitarbeiter in der Wirtschaftsagentur, dass viele Unternehmen in Log-In gut expandiert und dabei neue Arbeitsplätze geschaffen haben.

Auch der 4000 Quadratmeter große Technologiepark neben dem Log-In nimmt weiter Gestalt an. Neben dem Pionier, der Tanzschule Höftmann, hat sich die Krankentransportfirma Medicar angesiedelt. „Ein Grundstücksverkauf ist unterschriftsreif, mit einem weiteren Unternehmen sind wir in Verhandlungen“, sagte WA-Mitarbeiter Heino Bubach-Bernhardt.

Neumünster darf sich auf weitere, auch größere Ansiedlungserfolge freuen. „Im Frühjahr wird sich da einiges tun“, sagte Bubach-Bernhardt. Bewegung gibt es nicht nur am Donaubogen neben dem Milchtrocknungswerk (der Courier berichtete) – auch im neuen Gewerbegebiet Eichhofpark an der Autobahn 7 ist die Wirtschaftsagentur am Ball. Im November feierte der Hygienegroßhandel Henry Kruse sein Richtfest.

„Ein weiterer Interessent steht kurz vor dem Abschluss des Kaufvertrages, mit einem anderen Produktionsunternehmen haben wir schon intensive Gespräche geführt“, betonte Iris Meyer. Nicht alle Anfragen können erfüllt werden. „Der Bebauungsplan erlaubt Logistik und Produktion – das aber rund um die Uhr“, so Bubach-Bernhardt. „Das ist ein enormer Standortvorteil direkt an der A7 und so nah an der Metropole Hamburg“, sagte Iris Meyer.

Mit der Städtepartnerschaft Nordgate war Neumünster im vergangenen Jahr auch wieder auf der Immobilienmesse Expo Real in München präsent – und wird dort auch wahrgenommen. „Alle namhaften Projektentwickler und Immobiliengesellschaften waren schon in Neumünster und haben sich umgeschaut“, so Iris Meyer. „Neumünster hat bei der Wirtschaft eine sehr dynamische Entwicklung genommen“, lobte Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras und sprach in seinem Grußwort auch die Veränderungen bei der Wirtschaftsagentur selbst an.

Die Gesellschafterstruktur ist geändert, die Stadt ist jetzt zu 100 Prozent Eigentümer der WA. Der neue Gesellschaftervertrag ist in Vorbereitung, danach wird auch der Aufsichtsrat neu von der Ratsversammlung gewählt. Iris Meyer: „Wir warten gespannt, ob damit auch das Tourismusmarketing als neue Aufgabe an die Wirtschaftsagentur übertragen wird.“ Beim Citymanagement waren schon im vergangenen Jahr die Weichen für weitere fünf Jahre Zusammenarbeit zwischen WA und Stadtmarketingverein gestellt worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen