zur Navigation springen

Dreieck Bordesholm : Lkw-Unfall auf der A7 sorgt für langen Stau

vom

Ein Lkw prallt in die Leitplanke und zerstört sie über mehrere Meter. Der Dieseltank reißt auf. Der Fahrer hält erst zwei Kilometer später an. Möglicherweise ist ein geplatzter Reifen die Ursache.

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2016 | 10:23 Uhr

Bordesholm/Neumünster | Geduldsprobe für Autofahrer, die am Mittwochmorgen auf der A7 Richtung Norden unterwegs waren. Vor dem Bordesholmer Dreieck stockte der Verkehr auf bis zu zehn Kilometern Länge. Ursache für den langen Stau: Ein Sattelzug war kurz hinter der Ausfahrt Neumünster-Nord in die Leitplanke geraten und hatte diese auf mehreren Metern Länge zerstört. Dabei riss der Dieseltank des Lkw auf. Grund für den Unfall war ein zuvor geplatzter Reifen, teilte die Polizei mit.

Der 39-jährige Fahrer des Lastwagens fuhr noch mehr als zwei Kilometer weiter bis zur nächsten Nothaltebucht und blieb schließlich auf dem Standstreifen hinter dem Baustellenbereich stehen.

Als die Berufsfeuerwehr Neumünster vor Ort eintraf, war bereits fast die gesamte Dieselmenge, rund 150 Liter, ausgelaufen. Die Beamten brachten rund 500 Kilo Bindemittel auf die Straße auf. Etwa 40 Meter Bankette wurden verunreinigt. Das Umweltamt wurde eingeschaltet, das Erdreich musste oberflächlich abgegraben werden. Der Lastwagen wurde abgeschleppt. Der Schaden beträgt rund 20.000 Euro.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert