zur Navigation springen

Theodor-Litt-Schule : Litt-Schule überzeugte das Ministerium

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das erste Berufswahlsiegel für eine vorbildliche Berufs- und Studienorientierung in Schleswig-Holstein ging an die Theodor-Litt-Schule.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2016 | 09:00 Uhr

Neumünster | Großer Erfolg für die Theodor-Litt-Schule (TLS): Das Berufsbildungszentrum an der Parkstraße konnte sich gegen sechs weitere Schulen durchsetzen und wurde als erste Schule in Schleswig-Holstein mit dem „Berufswahlsiegel“ ausgezeichnet. Diese Zertifizierung vergibt das Bildungsministerium für eine vorbildliche Berufs- und Studienorientierung.

Besonders drei Projekte stachen beim Bewerbungsverfahren hervor. „Mit den Tagen der Berufs- und Informationsorientierung haben wir eine eigene Messe mit Hochschulen und Arbeitgebern“, erläutert Schulleiter Olaf Hirt. Außerdem organisiert die Schule ein simuliertes Auswahlverfahren. „Unsere Auszubildenden im Personaldienstleistungsbereich üben mit Schülern anderer Bereiche die Situation eines Auswahlverfahrens. Davon profitieren beide Seiten: die künftigen Personaldienstleister lernen die Praxis, die Schüler üben, was nach der Schulzeit auf sie zukommt“, erklärt der Schulleiter. Darüber hinaus organisieren Lehrer ein Unternehmensplanspiel auf Englisch. Das ist eine Lernmethode, die Realität von Wirtschaft und Betrieb vereinfacht abbildet.

Die TLS bereitete sich bereits im Dezember auf die Bewerbung vor, im März wurde sie eingereicht. Die offizielle Bewertung fand am 14. September statt. Alle drei Jahre wird sie erneuert. „Der Vorteil des Zertifikats ist, dass wir uns auf den Prüfstand stellen. Können wir unsere Projekte weiter etablieren oder sogar neue schaffen? Darüber macht man sich dann mehr Gedanken“, so Hirt.

Nicht nur berufliche Bildungszentren, auch allgemeinbildende Schulen dürfen sich für das Siegel bewerben. Olaf Hirt betont: „Als Berufsschule ist es uns besonders wichtig, ein solches Siegel zu erhalten. Denn wir kümmern uns um die Berufseignung der Schüler.“

Auch die Sprachlernklassen sollen in die Projekte einbezogen werden. Die Klassen bestehen hauptsächlich aus unbegleiteten Flüchtlingen. „Zurzeit haben wir dort 66 Schüler. Das Ziel ist es, auch sie in unseren Projekten zu Berufs- und Studienwahl einzubinden“, sagt Olaf Hirt.

Die feierliche Übergabe des Siegels findet am Donnerstag, 10. November, in Kiel statt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen