zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 03:06 Uhr

Literaturcafé: Barockes zum 20-Jährigen

vom

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Neumünster | Zum runden Jubiläum wird das Team etwas ganz Besonderes auf die Beine stellen: Mit einem opulent-barocken Fest feiert das Literaturcafé Einfeld am Sonnabend, 15. Juni, ab 20 Uhr sein 20-jähriges Bestehen. Auf dem Gelände des Ruderclubs an der Strandallee 7 wird ein Ensemble aus Erzählerin, Musikanten und Tänzerin unter dem Motto "Wir barock(en) es - mit Weltkultur" das Publikum in das Zeitalter des Barocks entführen.

"Es wird ein Fest, das von poetischer und sinnlicher Freude getragen wird", sagt Claudia Toppe, die vor 20 Jahren das Literaturcafé mitgründete, dessen Veranstaltungen mittlerweile Fans auch aus Hamburg und ganz Schleswig-Holstein lockt. Texte des französischen Schriftstellers Guy de Maupassant (1850-1893) und des italienischen Schriftstellers Giovanni Boccaccio (1313-1375) werden auf dem Fest kombiniert mit Musik aus dem französischen und italienischen Barock und höfischen Tänzen.

Mitwirkende sind die Erzählerin Susanne Ulke, die beispielsweise durch "Märchen con Cello" oder die szenische Lesung "Chocolat" dem Literaturcafé-Publikum bekannt ist, sowie Birgit Lätitia Böckeler (Sopran), Joachim Pfeiffer (Trompete) und Gabriele Pott (Klavier, musikalische Leitung). Birgit Lätitia Böckeler ist eine bekannte Konzertsängerin, die sich vorrangig auf der Opernbühne zu Hause fühlt. Joachim Pfeiffer nahm neben seiner Tätigkeit als Solotrompeter der Lübecker Philharmoniker an verschiedenen Festivals teil wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Gabriele Pott hat diverse Preise bei internationalen Klavier-Wettbewerben errungen, sie arbeitet seit 2006 als Chordirektorin und Dirigentin der Eutiner Festspiele.

Das ganze Literaturcafé-Team sorgt wie gewohnt für passende kulinarische Köstlichkeiten. Da es nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen gibt, wird um Anmeldung während der Öffnungszeiten der Stadtteil-Bücherei, dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr, unter Tel. 52 01 56 gebeten. Die Karten kosten 22 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen