Bordesholm : Lindenmarkt mit Kunst, Handwerk und Live-Musik

Künstlerin Beate Schnitzler stellte einen Ring her.
1 von 2
Künstlerin Beate Schnitzler stellte einen Ring her.

Über eine gelungene Veranstaltung konnten sich die rund 3000 Besucher und 32 Kunsthandwerker des Lindenmarkts freuen.

shz.de von
26. Mai 2015, 12:00 Uhr

Bordesholm | Über eine gelungene Veranstaltung konnten sich die rund 3000 Besucher und 32 Kunsthandwerker des Lindenmarkts freuen. Während der Pfingsttage stimmte einfach alles: Herrliches Wetter, feinste Handwerkskunst und ein abwechslungsreiches Programm sorgten für eine heitere, entspannte Atmosphäre rund um die Klosterkirche.

„Es läuft wunderbar. Alles ist harmonisch“, freute sich Christine Hankel, die den Markt im 28. Jahr organisiert hatte.Gegen einen Obolus von zwei Euro – Kinder hatten freien Eintritt – konnten die Besucher allerlei Schönes und Nützliches an den Ständen entdecken. Hochwertiges Keramikgeschirr, edler Silberschmuck oder bunte Kinderbekleidung lockten zum Schauen und Kaufen – alles echte Handarbeit.

Bei Beate Schnitzler (55) aus Großharrie konnte man zuschauen, wie sie ihren feinen Glasschmuck herstellte. Mit einer Schutzbrille auf den Augen schmolz die gebürtige Schweizerin bunte Glasstäbe zu hübschen Ringen oder verarbeitete „Bölleli“, das sind kleine, bunte Kugeln. „Ich bin eigentlich Musikerin, aber die Schmuckherstellung hat mich immer begeistert“, erklärte sie, während sie in der 90 Grad heißen Propangasflamme einen grünen Glasstab schmelzen ließ.

Zum Reinbeißen verlockend sahen die bunten Törtchen von Angela Hardt aus, die sich dann doch als exklusive Seifenstücke herausstellten. „Ich bin zum fünften Mal hier und schätze die nette Atmosphäre“, meinte die Lübeckerin.

Der Berliner Künstler Rolf Sturm ist in den 28 Jahren des Lindenmarkts nur zwei Mal nicht dabei gewesen. Anja und Thomas Hölscher aus Wattenbek sind echte Fans seiner Bilder: „Mich reizt das Überraschende und Einfache daran“, erklärte Anja Hölscher.

Wer zwischen dem entspannten Bummel eine Pause machen wollte, konnte sich bei frisch gekochtem Essen unter den Linden ausruhen und Live-Musik hören. So tat es Wolfgang Traub (82) aus Kiel, den seine Freundin zu dem Ausflug überredet hatte. Bereut hat er es nicht: „Ich genieße die Musik unter freiem Himmel. Außerdem habe ich mir ein Glas hausgemachter Leberwurst gekauft.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen