Linde und Buche als Jubiläumsgeschenk

Amtsdirektor Heinrich Lembrecht (von links), Bürgermeister Helmut Tiede, Amtsvorsteher Torsten Teegen, Aufsichtsratsvorsitzender Jörg Niedersberg, Geschäftsführer Frank Günther und Mitarbeiter der VBB versorgten die frisch gepflanzte Linde mit Sand und Wasser.
Foto:
Amtsdirektor Heinrich Lembrecht (von links), Bürgermeister Helmut Tiede, Amtsvorsteher Torsten Teegen, Aufsichtsratsvorsitzender Jörg Niedersberg, Geschäftsführer Frank Günther und Mitarbeiter der VBB versorgten die frisch gepflanzte Linde mit Sand und Wasser.

shz.de von
02. April 2015, 13:32 Uhr

Das Amt Bordesholm hat den Versorgungsbetrieben Bordesholm (VBB) zum 100. Geburtstag zwei Bäume geschenkt. Gemeinsam griffen Amtsvertreter und Leiter der VBB am Donnerstag zu Spaten und pflanzten eine Linde und eine Buche auf das Gelände der Gemeindewerke an der Bahnhofstraße. „Wir wollten zu einem besonderen Jubiläum ein besonderes Geschenk machen. Die Linde bietet sich als Baum im Wappen Bordesholms natürlich an“, erklärte Amtsdirektor Heinrich Lembrecht und führte weiter aus: „Außerdem soll die Verwurzelung des Amts mit den VBB zum Ausdruck gebracht werden. Zugleich symbolisiert die grüne Krone der Bäume die ökologische Ausrichtung.“

Bordesholms Bürgermeister und ehemaliger Geschäftsführer der VBB, Helmut Tiede (CDU), wünschte sich für die Zukunft: „Wir wollen weiter gemeinsam wachsen.“ Frank Günther, Geschäftsführer der VBB, fand die Baumpflanzung eine „tolle Idee und eine gelungene Symbolik“.

Am Mittwoch feierte der kommunale Gas,-Wasser-und Stromversorger im Hotel Carstens mit etwa 120 geladenen Gästen aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft seine Werksgründung vor 100 Jahren (der Courier berichtete).

Höhepunkt der Abendveranstaltung war ein Vortrag des Klimaforschers Mojib Latif vom Geomar-Institut Kiel sowie die Vorführung des im Unternehmen selbst gedrehten Films über die Geschichte der VBB. 

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen