Neumünster : Lieder und Geschichten kamen gut an

Mit ruhigen Stimmen tauchte der Chor Einigkeit Wittorf am Sonnabend die Johanneskirche in eine weihnachtliche Atmosphäre.
Mit ruhigen Stimmen tauchte der Chor Einigkeit Wittorf am Sonnabend die Johanneskirche in eine weihnachtliche Atmosphäre.

Rund 100 Zuhörer kamen zum traditionellen Adventskonzert.

shz.de von
09. Dezember 2018, 14:48 Uhr

In eine schöne und besinnliche Weihnachtsatmosphäre tauchte der Chor Einigkeit Wittorf am Sonnabend die Johanneskirche an der Reuthenkoppel. Das Programm des Chores war in diesem Jahr breit aufgestellt. „Wir singen alles, was man kennt und eben auch nicht kennt“, witzelte der Chorleiter Martin Werner-Jonathal. Direkt am Anfang präsentierte der Chor das schwedische Weihnachtslied „Hosianna Davids Son“ und wurde dabei von dem Kirchenorganisten Benedikt Merk begleitet. Auch das italienische Lied „Ein Kind, geboren in Bethlehem“ oder das englische Weihnachtslied „Es war in tiefer Winternacht“ ertönten im Kirchenschiff. Die gut ausgeprägten mehrstimmigen Gesänge begeisterten das Publikum.

Auch die Zuhörer selbst kamen zum Zuge. Sie sollten das Lied „Es kommt ein Schiff geladen“ singen und mit dem Chor im Kanon das Stück „Freu Dich, Erd und Sternenzeit“ anstimmen.

Besonders an dem Konzert war, dass die Sängerin Heike Hansen nicht nur sang, sondern auch Geschichten vorlas. Eine sehr niedliche Geschichte handelte beispielsweise vom „Stutenkerl“, der in einer Bäckerei gebacken worden war. Der „Stutenkerl“ fing plötzlich an zu sprechen und beschwerte sich darüber, dass immer nur Kerle gebacken würden. Er wolle doch endlich eine Frau. Das kam beim Publikum gut an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen