Liebliche Gesänge in der Kirche

In einem gemeinsamen Konzert präsentierten der Marienchor und das Vokalensemble Jubilo sowie die Harfenistin Elena Lavrentev (rechts) am Freitag in der Kirche St. Maria-St. Vicelin Mariengesänge und weitere ausgesuchte Kirchenmusikstücke.
In einem gemeinsamen Konzert präsentierten der Marienchor und das Vokalensemble Jubilo sowie die Harfenistin Elena Lavrentev (rechts) am Freitag in der Kirche St. Maria-St. Vicelin Mariengesänge und weitere ausgesuchte Kirchenmusikstücke.

Marienchor und Vokalensemble Jubilo traten in St. Maria-St. Vicelin auf

shz.de von
29. Mai 2016, 19:48 Uhr

Unter dem Titel „Sagt an, wer ist doch diese?“ widmeten der Marienchor und das Vokalensemble Jubilo am Freitag in der Kirche St. Maria-St. Vicelin ihr erstes gemeinsames Konzert den sogenannten Mariengesängen. Unter der Leitung von Maike Zimmermann erklangen dabei vor rund 60 Besuchern unter anderem Kompositionen von Anton Bruckner (1824-1896), Edvard Grieg (1843-1907) und Karl Jenkins (*1944).

„Die Mariengesänge sind insbesondere in der katholischen Kirchenmusik beliebt. Aber die Figur der Maria ist auch für viele Evangelisten von Bedeutung“, wusste Maike Zimmermann zu berichten. Sie selbst sei seit Jahren begeistert von diesen Liedern. Deshalb sei es ihr eine besondere Freude gewesen, die Chöre für dieses Programm gewinnen zu können.

Durch die thematische Dichte blieb der großartige Vortrag der 19 Sänger auch beim Publikum nicht ohne die gewünschte faszinierende Wirkung. Ebenso hatte die Harfenistin Elena Lavrentev durch ihr exzellentes Spiel großen Anteil an dem mit viel Applaus belohnten geistlichen Konzert. „Es ist diese unglaubliche Hingabe, die diese Lieder in sich tragen. Das wird einem jedoch erst bewusst, wenn man sich so wie in dieser Zusammenstellung darauf konzentrieren kann“, erklärte unter anderem Ursula Wendorf nach dem letzten Marienlied sichtlich angerührt.

Ebenfalls viel Beifall erhielt jedoch auch der zweite Teil der Darbietung, in dem die Chöre Werke von Gabriel Fauré (1845-1924) und Robert Schumann (1810-1856) aufführten.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen