zur Navigation springen

Kinobühne : Liebe und Sex in der Teenager-Welt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

„Petting Zoo“: Film über den Sprung zum Erwachsensein / Der Courier verlost Karten

Neumünster | Die Kult-Veranstaltung Kinobühne geht in die nächste Runde – der Film „Petting Zoo“ wird am Dienstag, 28. Februar, auf der Bühne des Theaters in der Stadthalle gezeigt (Einlass über dem Bühneneingang). In bewährter Manier finden zwei Vorstellungen um 17.30 und um 20 Uhr statt; der Nachmittag ist bereits ausverkauft. Der Courier verlost für die Abendvorstellung, für die es noch Karten (4 Euro) gibt, drei mal zwei Karten.

Der Film ist das Debütwerk der jungen Filmemacherin Micah Magee, die nach Neumünster kommen wird, um ihren Film zu präsentieren. Er handelt von der jungen Frau Layla, die kurz vor ihrem Schulabschluss steht, als sie erfährt, dass sie schwanger ist. Ihren Freund hat sie gerade verlassen. Weil sich ihre Familie weigert, einer Abtreibung zuzustimmen, fügt sich Layla in ihre Situation und lässt den Plan, auf das College zu gehen, fallen. Weil es zwischen ihr und den Eltern nicht funktioniert, zieht sie zur Großmutter, wo auch der Onkel mit seiner Familie lebt. Sie hält sich mit einem Job in einem Call Center über Wasser und lernt nebenbei für ihre Abschlussprüfungen. Auf einem Konzert lernt Layla Aaron kennen – ein Junge, der so ganz anders ist als der biologische Vater ihres Kindes.

Mit empathischem Blick erzählt „Petting Zoo“ davon, wie es sich anfühlt, als Minderjährige aus der Bahn geworfen zu werden. Micah Magee drehte den Film in San Antonio, wo sie aufwuchs, und wählte ein autobiographisches Thema – auch sie wurde als Teenager schwanger. San Antonio hatte die zweithöchste Teenagerschwangerschaftsrate aller Städte in den USA. Die Rollen besetzte sie mit Laiendarstellern, die durch Castings an der ehemaligen Highschool von Micah Magee und offenen Vorspielterminen in San Antonio und Houston entdeckt wurden.

Die Autorin, die als Managerin eines Filmfestivals arbeitete, kam über ein Stipendium nach Berlin, wo sie Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin studierte. Es ist ihr erster Spielfilm, nachdem sie mehrere preisgekrönte Kurzfilme drehte.

Der Courier verlost drei mal zwei Karten für die Abendvorstellung um 20 Uhr. Wer am Montag, 27. Februar, von 13 bis 13.15 Uhr unter der Telefonnummer 946-1707 anruft, hat Chancen zu gewinnen.

Beantwortet werden muss eine Frage zum Film: In welcher Stadt hat die Regisseurin des Films, Micah Magee, ihr Filmstudium absolviert? Wenn die Karten verlost sind, ist das Telefon nicht mehr besetzt.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Feb.2017 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen