zur Navigation springen

Ratsversammlung : Lex Nortex: SPD droht mit Bürgerentscheid

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Sollte die Verwaltung die Erleichterungen für das Modehaus ablehnen, will die SPD ein Bürgerbegehren auf den Weg bringen.

von
erstellt am 16.Sep.2014 | 12:00 Uhr

Neumünster | Im Streit um die Fortschreibung des Einzelhandelsgutachtens und der damit verbundenen umstrittenen Umwandlung von Verkaufsflächen im Modehaus Nortex will die SPD jetzt gegebenenfalls den Bürger befragen lassen.

„Nach vielen Gesprächen wissen wir, dass die Menschen in Neumünster die Winkelzüge von Gutachtern, selbsternannten Experten und der Verwaltung leid sind, mit denen die Weiterentwicklungsmöglichkeiten der Firma Nortex verhindert werden sollen!“, erklärte SPD-Fraktionschef Uwe Döring gestern.

Es sei völlig unverständlich, dass den Nortex-Plänen seit Jahren Steine in den Weg gelegt werden, während das DOC ohne Beschränkungen auf der grünen Wiese sich sogar erweitern darf, und ECE zusätzliche 22 000 Quadratmeter Einkaufsfläche in der Innenstadt errichtet, die im vielbeschworenen Einzelhandelskonzept überhaupt nicht vorkommen. Das werde auch von den Bürgern als ungerecht empfunden, sagte Döring.

Sollte die Stadtverwaltung an dieser Politik festhalten – das Thema steht heute erneut in der Ratsversammlung auf der Tagesordnung – werde die SPD einen Bürgerentscheid mit dem Ziel initiieren, Nortex den Weg zu ebnen, kündigte Döring an.

„Wir befürworten die Weiterentwicklung der Einkaufsmöglichkeiten in Neumünster. Aber es darf nicht sein, dass ein inhabergeführtes Traditionsunternehmen mit vielen guten Arbeitsplätzen, das viele Kunden in die Stadt holt, auf dem Altar von theoretischen Gutachterplänen geopfert werden soll!“, unterstrich der SPD-Fraktionschef.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen