zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. Oktober 2017 | 11:21 Uhr

Letzte Schilderbrücke demontiert

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Knapp zehn Tonnen Stahl wurden am späten Donnerstagabend bis in die Nacht hinein bewegt: Am Haart wurde die marode Schilderbrücke demontiert. Ursprünglich war der Termin für Montag angesetzt gewesen, musste aber wegen des Sturmes abgesagt werden.

Die Arbeiten am Haart bildeten den Abschluss der Demontage von fünf großen Schilderbrücken am Ring. Nach einer routinemäßigen Untersuchung vom Tüv mussten die Schilder auf Grund des maroden Zustandes entfernt werden (der Courier berichtete).

Eine besondere Situation entstand für den Kranführer Artur Fromm, nachdem der mit Stahlseilen gesicherte Querriegel mit einer Länge von 25 Meter von den Stützen befreit wurde. Hier mussten rund acht Tonnen Stahl mit dem Ladekran auf die Erde heruntergelassen werden. Danach wurde er fachmännisch zerlegt und auf den mitgeführten Anhänger gelegt.

Trotz des gefährlichen Arbeitsplatzes konnten die Firmen Voss-Krane und Boysen Abbruchunternehmen den Auftrag der Stadt nach wenigen Stunden reibungslos und ohne technische Pannen erledigen. „Wir sind ein gut eingespieltes Team mit einer Menge Erfahrung“, zeigte sich Geschäftsführer Thomas Boysen mit dem Ablauf zufrieden.

Während der Arbeiten wurde der Haart für den Verkehr gesperrt. Nicht alle Autofahrer zeigten sich allerdings auch einsichtig. Einige wollten sich die Durchfahrt mitunter erzwingen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert