Bewilligung : Letzte Kredite für Gaz und Holstenhalle

Hallen-Chef Dirk Iwersen (links), Stadtkämmerer Oliver Dörflinger (rechts) sowie OB Dr. Olaf Tauras (2. von links) nahmen die Bescheide von Innenminister Andreas Breitner entgegen.
Hallen-Chef Dirk Iwersen (links), Stadtkämmerer Oliver Dörflinger (rechts) sowie OB Dr. Olaf Tauras (2. von links) nahmen die Bescheide von Innenminister Andreas Breitner entgegen.

Innenminister Andreas Breitner brachte gestern zinsgünstige Darlehen aus Kiel. Beide Projekte sollen bis Ende des Jahres fertig sein.

shz.de von
17. April 2014, 07:00 Uhr

Neumünster | Erfreute Gesichter gab es gestern Mittag bei Dirk Iwersen und Oliver Dörflinger. Der Chef der Hallenbetriebe und der Stadtkämmerer erhielten aus den Händen von Innenminister Andreas Breitner die Bescheide über zinsgünstige Darlehen aus Mitteln des Kommunalen Investitionsfonds (Kif). Für die Modernisierung und Erweiterung der Holstenhallen bewilligte das Land noch einmal 176 000 Euro, und weitere vier Millionen Euro fließen in den Bau der Feuer- und Rettungswache im Gefahrenabwehrzentrum (Gaz).

Die Darlehen haben eine Laufzeit von 20 Jahren und werden mit jährlich 1,85 Prozent verzinst. „Das ist selbst bei der derzeit günstigen Kreditphase noch deutlich günstiger als auf dem Markt“, erklärte Dörflinger.

Es sind die letzten Kredite für beide Großprojekte. Von den 21 Millionen Euro für die Sanierung und Modernisierung der Holstenhallen kamen gut 6,5 Millionen aus dem Kif, weitere 9 Millionen aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft. Die Stadt erhielt außerdem insgesamt 9 Millionen Euro an Kif-Mitteln für die insgesamt 13,3 Millionen Euro teure Feuer- und Rettungswache. Beide Projekte liegen im Zeitplan und sollen bis Ende des Jahres fertig sein.

„Neumünster ist mit den Holstenhallen der bedeutendste Messestandort des Landes“, sagte Breitner. Er lobte auch das Gaz, das beste Voraussetzungen für einen schnellen und kompetenten Brandschutz und Rettungsdienst gewährleiste.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert