Gartenstadtschule Neumünster : „Leseratten“ belegen zweiten Platz

Diese Redaktion ist einfach Spitze: Die Nachwuchsjournalisten der „Leseratten“ berichteten in der prämierten Ausgabe unter anderem über die im vergangenen Jahr angeschafften neuen Möbel, die allerdings gestern ziemlich eingeschneit waren.
Diese Redaktion ist einfach Spitze: Die Nachwuchsjournalisten der „Leseratten“ berichteten in der prämierten Ausgabe unter anderem über die im vergangenen Jahr angeschafften neuen Möbel, die allerdings gestern ziemlich eingeschneit waren.

Erste Ausgabe der Schülerzeitung wird von Bildungsministerium und Jugendpresse ausgezeichnet.

von
14. Februar 2018, 13:00 Uhr

Neumünster | Diese Mischung kam an. Ein Bericht über die Mathe-Olympiade von Jakob, Ideen für Freizeitmöglichkeiten in den Sommerferien von Aaliya und Jordan, Schönheits-Tipps von Irem, Türkisch für Anfänger von Azra und die genaue Anleitung der „Oreo-Streichs“ von Jule, aber auch ein Grusel-Märchen von Martha, Rezepte von Holly und Kassandra und Rätsel von Lotta. Auf 28 Seiten ließen die Grundschüler der Gartenstadtschule im vergangenen Jahr ihrer Kreativität freien Lauf. Mit Erfolg: Die erste Ausgabe der „Leseratten“ belegte jetzt beim Schülerzeitungswettbewerb des Landes und der Jugendpresse Schleswig-Holstein mit dem zweiten Platz. Im Landeshaus in Kiel überreichte Bildungsministerin Karin Prien persönlich die Urkunde.

Die Leitung der Arbeitsgemeinschaft hat Lisa Schürfeld. Die junge Deutsch- und HWS-Lehrerin konnte sich schon im vergangenen Jahr vor Bewerbern kaum retten. „Die Plätze waren ruckzuck weg.“ Motiviert und mit viel Elan ging die Redaktion ans Werk. „Ich habe schon zu Hause gerne Geschichten geschrieben, unter anderem über Einhörner“, berichtet Martha (8). Ähnliches erzählt Helin (10): „Meine Geschichten handelten von Geburtstagen und Ohrwürmern.“ Immer donnerstags von 13 bis 13.45 Uhr ist Redaktionssitzung im Computerraum. Dann werden Ideen für Themen gesammelt. Anschließend stapfen die Nachwuchsreporter los; zum Interview mit der neuen Lehrerin, zu den Schwimmmeisterschaften der Schule ins Bad am Stadtwald oder zur Recherche, woher die neuen Möbel auf dem Schulhof kommen. Am Computer entstand dann der Text. „Die Kinder haben sich viel untereinander geholfen, und ich durfte erst ganz zum Schluss über die Texte schauen“, sagt Lisa Schürfeld, die stolz auf ihr kleines Team ist. Als die Zeitung fertig war, ging sie für 50 Cent pro Stück weg wie die bekannten warmen Semmel. „Wir mussten mehrmals nachdrucken und waren am Ende bei 250 Exemplaren“, erzählt Schulleiterin Ellen Naumann, die begeistert ist von dem Engagement. „Eine Schülerzeitung gab es hier bisher noch nie. Dass wir gleich mit der ersten Ausgabe so gut sind, ist schon klasse.“

Als Preis dürfen die Redaktionsmitglieder nun kostenlos in den Tierpark Gettorf. Wie der Ausflug war, wird mit Sicherheit in der nächsten Ausgabe der „Leseratten“ vor den Sommerferien stehen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen