zur Navigation springen

Schulprojekt : Lernen im „Grünen Klassenzimmer“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Grundschule an der Schwale und die Wicherngemeinde haben gemeinsames Projekt im Wald / Sport und Natur stehen im Fokus

Neumünster | Die Grundschule an der Schwale liegt direkt an einem kleinen Wäldchen, das jedoch bisher vollkommen ungenutzt war. Dies ändert sich nach den Herbstferien.

Ein „Grünes Klassenzimmer“ wurde im Schulwald eingerichtet. Nach den Herbstferien soll es regelmäßig benutzt werden. Der neue Lernort im Grünen wird jedoch nicht nur von der Schule genutzt. Auch das Abenteuerland der Wicherngemeinde nutzt den Ort für seine Projekte.

„Der Schwerpunkt unserer Schule liegt auf Gesundheit und Umwelt“, erklärt die Schulleiterin Annika Heygster. Deshalb stehen vor allem Sport und Natur im Fokus des Unterrichts. Dieses Programm soll in Zukunft noch intensiviert werden. Die Einrichtung des Grünen Klassenzimmers im Schulwald war schon lange von den Lehrern gewünscht. „Wir wollen, dass die Kinder am Ende ihrer Grundschulzeit den Wald in jeder Jahreszeit erfahren haben“, sagt Annika Heygster.

Im Wald wird man die Kooperation mit der Wicherngemeinde vorantreiben. Vormittags nutzt die Grundschule die nun geschaffene Lichtung, um den Kindern die Tier- und Pflanzenwelt näher zu bringen. Auch, wie man sich im Wald verhält, soll den Kindern beigebracht werden.

Am Freitagnachmittag ist das Abenteuerland der Wicherngemeinde im Schulwald zu finden. „Wir möchten so mehr Jungs für das Angebot gewinnen“, erklärt Gemeindepädagoge Martin Braun. Hier wird dann gespielt und getobt. Das Abenteuerland ist das Kinderprogramm der Gemeinde. Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse sind hier willkommen. „Wir haben jedes Mal eine freie Spielzeit, einen modernen Kindergottesdienst und unsere Kleingruppen“, erklärt Braun. Jungs seien lieber draußen, als Mädchen. Deshalb sei die Lichtung im Schulwald ideal für sie, so Braun.

Ermöglicht wurde das Projekt von der Deutschen Bank. 1  000 Euro hat sie für das Grüne Klassenzimmer bereitgestellt. Außerdem haben die Mitarbeiter der Neumünsteraner Filiale in ihrer Freizeit fünf massive Holzbänke gebaut, die sie der Schule schenkten. „Das war wirklich sehr großzügig“, sagt Annika Heygster. Zudem hatten die Mitarbeiter die Kinder noch zu einem Grillfest eingeladen, bei dem sie ihnen die Bänke vorbeibrachten. „Da die Einrichtung ihr Angebot erweitern möchte, haben wir mit Freude dabei geholfen“, sagt Filialleiter Christian Steinbach.

Die Holzbänke wurden direkt von den Kindern bemalt. Ihren Weg auf die Lichtung werden sie aber erst nach den Herbstferien finden.

Damit ist das Projekt im Wald aber noch nicht abgeschlossen. Es soll noch ein Totholzstapel eingerichtet werden, damit die Kinder das Leben im Wald noch besser untersuchen und erfahren können.

Außerdem soll der Schulwald aufgeforstet werden. „Ab jetzt wird der Wald auch endlich wieder richtig genutzt“, sagt Annika Heygster.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen