Holstenköste Neumünster : Lebensmittelkontrolleure: Gute Kühlung ist das A und O

Stefan Grasselt (links) inspiziert den Stand von Sibylle Bahr und Mitarbeiter Harald Koppenhagen und hat nichts zu beanstanden.
Stefan Grasselt (links) inspiziert den Stand von Sibylle Bahr und Mitarbeiter Harald Koppenhagen und hat nichts zu beanstanden.

Der Courier begleitete die städtischen Lebensmittelkontrolleure Kai Ebersbach und Stefan Grasselt auf der Holstenköste.

von
08. Juni 2018, 08:15 Uhr

Neumünster | Die gute Nachricht vorweg: In puncto Hygiene und Lebensmittelsicherheit haben die Kontrolleure der Stadt auf der Holstenköste bislang nichts zu beanstanden. Der Courier begleitete gestern Kai Ebersbach und Stefan Grasselt bei ihrem Kontrollgang auf der Schlemmermeile.

Viele Schausteller haben auf das Traumwetter reagiert und sich zusätzliche Kühlmöglichkeiten geschaffen. „Bei den heißen Temperaturen um 30 Grad ist das schon eine logistische Herausforderung“, sagt Ebersbach. Die meisten Schausteller seien aber Profis und wüssten, worauf es ankommt. „Die Schaustellerbetriebe werden quasi bei jeder Veranstaltung überprüft“, sagt Kai Ebersbach.

Gemeinsam mit Stefan Grasselt lässt er sich an den Bier- und sonstigen Schankständen die Reinigungsnachweise für die Zapflanlagen zeigen, schaut, ob die Wasseranschlüsse für die Spülen vorhanden sind. Bei Christoph Bahr aus Kaltenkirchen ist alles paletti. Ebenso bei dessen Mutter Sibylle Bahr am Grillwagen gegenüber. Stefan Grasselt zieht sich hier einen weißen Kittel über, wäscht sich gründlich die Hände und misst dann mit einem berührungslosen Thermometer, ob die Kühltemperatur in den Vorratsfächern für die Grillwürste ausreicht.

Stände bestehen die Prüfung

Zur Ausrüstung gehören auch ein Thermometer mit Einsteckfühlung sowie ein geeichtes Messinstrument, falls sich ein Verdacht erhärten sollte. Das Schnellmessgerät zur Prüfung der Qualität von Frittierfett bleibt zum Köstenstart in der Tasche. Da ist erfahrungsgemäß das Fett noch frisch.

Der Blick in den Kühlanhänger von Bahr zeigt: Auch dort ist alles vorbildlich. Die Liste mit den möglicherweise allergenen Inhalts- und Zusatzstoffen ist ebenfalls akkurat geführt. Sibylle Bahr kennt das Procedere. „Wir reisen in ganz Schleswig-Holstein, sind auch auf dem Hamburger Dom und werden überall kontrolliert.“

Kai Ebersbach (rechts) ist zufrieden: Am Bowlestand von Bülent Karsu ist alles in Ordnung.
Foto: Ziehm
Kai Ebersbach (rechts) ist zufrieden: Am Bowlestand von Bülent Karsu ist alles in Ordnung.

Beim Bowlestand der Aalener Firma Keskin geben die beiden Lebensmittelkontrolleure den wichtigen Rat: „Achtet auf gute Kühlung.“ Auch hier gibt es keine Auffälligkeiten.

Für Bülent Karsu ist die Hitze aber schon eine kleine Gratwanderung. Zu viel Eis zur Kühlung ist dem Geschmack und der Konsistenz der Bowle nicht zuträglich. Zu wenig kann schnell die Früchte gären und das Getränk verderben lassen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert