Gesunde Ernährung : Lebenslust mit Gemüse, Obst und frischem Wasser

Das schmeckt allen in der Klasse: Emmanuel reicht seinen Mitschülern aus der Klasse 1a lecker zubereitete Ananasstückchen.
1 von 2
Das schmeckt allen in der Klasse: Emmanuel reicht seinen Mitschülern aus der Klasse 1a lecker zubereitete Ananasstückchen.

An der Mühlenhofschule gibt es nun zweimal die Woche frische Kost für alle Kinder. Eltern und Sponsoren engagieren sich für die Gesundheit der Schüler

shz.de von
19. Juni 2014, 09:00 Uhr

Neumünster | Pünktlich zur Frühstückspause um 9 Uhr stehen die ehrenamtlichen Helfer vor den Klassenzimmern an der Mühlenhofschule und klopfen. In den Händen halten sie große Tabletts mit frisch geschnittenem Obst und Gemüse.

Erwartungsvoll linsen die Kleinen auf die Tabletts. Als Emmanuel Ananas entdeckt, erklärt er sich sofort bereit, die Südfrüchte an seine Mitschüler zu verteilen.

„Beim Projekt Lebenslust – Leibeslust geht es zwar vordergründig um Ernährungsbildung und die Prävention von Essstörungen“, beschreibt Ulrike Janßen die Aktion, „die soziale Komponente darf man dabei aber keinesfalls unterschätzen“, so die kommissarische Leiterin der Grundschule.

Denn neben neu erworbenen Kenntnissen über Geschmack und Beschaffenheit frischer Früchte erfahren die Kinder ganz nebenbei Freude und Spaß am gemeinsamen Essen. Dass sie diese Erfahrung nun zwei Mal in der Woche machen dürfen, ist dem großen Engagement vieler Menschen zu verdanken. Da wäre zuerst einmal die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung zu nennen, auf deren Initiative das Projekt vor zwölf Jahren ins Leben gerufen wurde. Bis heute wird die Idee an 109 Einrichtungen im Land umgesetzt.

„Eine solch engagierte Umsetzung wie an der Mühlenhofschule habe ich selten erlebt“, sagt Hilke Lind von der Landesvereinigung erfreut und blickt anerkennend in die Runde. Da stehen Vertreter der Techniker-Krankenkasse und Manfred Fellmann vom Lions Club, beide Institutionen unterstützen das Projekt finanziell, daneben Ramona Pielke vom Edeka-Markt Grümmer. Der Markt beliefert die Schule noch bis Juli mit frischem Obst und Gemüse, danach tritt das DRK in Aktion. „Bis Sommer 2015 ist das Projekt gesichert,“ berichtet Sven Lorenz ein wenig stolz. Das freut nicht nur die Lehrer und Elternvertreter der Mühlenhofschule. Besonders die ehrenamtlich arbeitenden Mütter des „Schnibbelteams“ sind hocherfreut, dass sie nun zwei Mal wöchentlich zusammen kommen, um Obst und Gemüse für die Grundschulkinder zubereiten zu können.

„Dass man selbst beim ernsten Thema Prävention von Essstörungen viel Spaß haben kann, beweisen die Frauen immer wieder aufs Neue“, begeistert sich Astrid Francke, die das Projekt als Ökotrophologin betreut.

Der zehnjährigen Silan war das reichlich egal. Sie hatte nur Augen für die neue Trinkstation, die die Stadtwerke zur Präsentation des Projektes Lebenslust – Leibeslust installiert hatten. Silan durfte gestern das erste Glas frisches Trinkwasser zapfen.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen