Nikolaustag : Laute Weckrufe für den Nikolaus

Alle Jahre wieder am 6. Dezember versucht der Nikolaus (Peter Kleinjung), sich auf dem Balkon des Alten Rathauses auszuruhen. Von unten rufen ihn stets  die vielen Kinder, um ihn zu wecken.
Foto:
1 von 2
Alle Jahre wieder am 6. Dezember versucht der Nikolaus (Peter Kleinjung), sich auf dem Balkon des Alten Rathauses auszuruhen. Von unten rufen ihn stets die vielen Kinder, um ihn zu wecken.

200 Kinder kamen gestern zum Rathausbalkon, um den Nikolaus zu einem Gang über den Weihnachtsmarkt zu überreden

shz.de von
07. Dezember 2013, 08:00 Uhr

Gähnend reckte sich der Nikolaus gestern Abend auf dem Balkon des Alten Rathauses. Eigentlich hatte er vor, dort ein kleines Nickerchen zu halten. Doch etwa 200 Kinder mit ihren Eltern machten diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Kaum hatte es sich der Mann im rotweißen Anzug, gemimt vom pensionierten Berufsfeuerwehrmann Peter Kleinjung, gemütlich gemacht, da riefen die Kinder von unten: „Nikolaus, aufstehen!“

Immer und immer wieder riefen die Kinder hoch, bis ihr stimmkräftiger Einsatz endlich von Erfolg gekrönt war. „Huch, was macht ihr denn alle hier? Soll ich herunter kommen?“, fragte der Nikolaus durch seinen weißen Rauschebart, worauf es natürlich nur eine Antwort geben konnte. Ein kollektives „Ja!“ hallte ihm lautstark entgegen.

Gesagt, getan, schnappte sich der Nikolaus seinen mit Süßigkeiten prall gefüllten Jutebeutel und machte sich auf den Weg zum Haupteingang des Alten Rathauses, wo er von den vielen Kindern fröhlich empfangen wurde. Gemeinsam zog der Tross weiter zur Eisbahn auf dem Großflecken.

Hier bekam jedes Kind, das am Rand der Eisbahn wartete, eine Tüte mit weihnachtlichen Leckereien in die Hand gedrückt.

Gesponsert wurden die Süßigkeiten von Meyers Lebensmittelmarkt, den Schaustellern des Weihnachtsmarktes und von der Wasbeker Märchenbühne.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen