zur Navigation springen

„Contras Neumünster“ : Lange Nacht für die Polizei: Großkontrolle bei Rocker-Party

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die „Contras Neumünster“ feierten in ihrem Clubhaus ihr fünfjähriges Bestehen. Die Polizei hatte alles abgeriegelt.

von
erstellt am 10.Nov.2014 | 06:00 Uhr

Neumünster | Mit einem Großaufgebot sicherte die Polizei am Sonnabendabend an der Gasstraße stundenlang eine Feier der Rockergruppe „Contras Neumünster“ ab. Die Unterstützer der seit 2010 in Neumünster verbotenen „Bandidos“ feierten dort in ihrem Clubhaus ihr fünfjähriges Bestehen. Rund 110 Rocker aus ganz Norddeutschland waren der Einladung auf der Facebook-Seite des Clubs gefolgt und mit Autos aus dem gesamten Land, aus Hamburg, Niedersachsen oder Mecklenburg-Vorpommern angereist.

Die Gasstraße wurde bereits am späten Nachmittag hermetisch abgeriegelt. Sämtliche Zufahrten und Fußwege zum Veranstaltungsort wurden gesperrt. Sowohl auf dem Parkplatz zwischen Kieler Straße und Mittelstraße, als auch an der Straße Am Gashof und am Fußweg von der Rendsburger Straße zur Gasstraße wurde jeder kontrolliert. Unter Flutlicht, das vom Technischen Hilfswerk (THW) zur Verfügung gestellt worden war, wurden die Rocker akribisch nach Waffen, gefährlichen Gegenständen und Drogen durchsucht. Jede Kutte (Weste mit Club-Emblem) wurde von den Ermittlern fotografiert. Gekommen waren Gäste aus dem gesamten „Contras“-Umfeld. Mancher Rocker machte auch aus seiner rechtsradikalen Gesinnung kein Geheimnis. Immer wieder kam unter den Kutten Kleidung zum Vorschein, die im Neonazi-Milieu beliebt ist. Mehrere Mitglieder der Neumünsteraner Rocker stammen aus der rechtsradikalen Szene. Während der Kontrollen verhielten sich die Anreisenden überwiegend kooperativ. Nur vereinzelt lieferten sie sich Diskussionen mit den Beamten.

Derweil loderte im Garten hinter dem Clubheim an der Gasstraße bereits ein Feuer. Musik dröhnte aus Lautsprechern und die ersten Gäste drängten sich um einen Partywagen. Nach wenigen Stunden verließen die ersten Besucher bereits wieder die Jubiläums-Feier.

Die Kontrolle war um 23.30 Uhr beendet. Laut Polizei verlief der Einsatz friedlich. Nur ein verbotenes Einhandmesser wurde sichergestellt. Pech hatte ein Autofahrer, der gar nicht zu der Party wollte. Er saß alkoholisiert am Steuer.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen