zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

26. September 2017 | 11:02 Uhr

Helene-Lange-Schule : Lange Hosen waren unsittlich

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Nach 60 Jahren trafen sich ehemalige Helene-Lange-Schülerinnen wieder.

Neumünster | Mit einem Mittleren-Reife-Zeugnis verließen 29 junge Mädchen 1956 die Helene-Lange-Schule und sind seither immer in Kontakt geblieben.

Am vergangenen Sonnabend trafen sich 16 Ehemalige der damals reinen Mädchenschule zum 60jährigen Klassentreffen in Neumünster. „Wir waren nie mit Jungen in einer Klasse“, sagte Organisatorin Christel Wegner. Doris Freese aus Osnabrück konterte: „Leider.“

Gemeinsam besuchten sie die aktuellen Ausstellungen im Museum Tuch+Technik, um anschließend im Restaurant der Stadthalle an der Kaffeetafel über die alten Zeiten zu reden.

Noch in lebhafter Erinnerung war Christel Wegner die Zeile eines Aufsatzes einer Freundin: „Ein Auge warf ich auf den Teich, das andere ließ ich bei Hertie hängen.“ Das brachte die Damen zum Lachen. Belustigend fanden sie außerdem, dass noch 1952 eine ihrer Mitschülerinnen zum Rektor musste, weil sie es wagte, mit langen Hosen zum Unterricht zu erscheinen.

Nach der gemeinsamen Kaffeetafel und dem ausgiebigen Plausch, so verriet Christel Wegner, “fährt der harte Kern an die Ostsee.” Dort hat eine ihrer Mitschülerin ein Haus.

Alle fünf Jahre freuen sich die ehemaligen Helene-Lange-Schülerinnen auf ein großes Klassentreffen. Zwischendurch finden sich diejenigen, die in der Nähe wohnen, auch mal zum gemeinsamen Kaffeetrinken zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen