zur Navigation springen

Bönebüttel : Landesbester Mechatroniker kommt aus Bönebüttel

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Jan Christoph Rohwedder schaffte die Prüfung mit der Note 1,1 / Viel Lob für sein Gesellenstück

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2013 | 17:00 Uhr

Besser geht es eigentlich nicht: Mit einer 1,1 im Gesamtergebnis und 100 Prozent im Fachgespräch absolvierte Jan Christoph Rohwedder seine Gesellenprüfung als Mechatroniker. Damit ist der 24-Jährige Landesbester seines Faches – und dies sogar bereits nach drei Jahren mit einer um ein halbes Jahr verkürzten Ausbildungszeit.

„Ich bin schon stolz darauf“, gibt Rohwedder auch unumwunden zu, doch, so erläuterte er weiter: „Die Ausbildung fiel mir nicht schwer, weil sie mir Spaß machte.“ Der heutige Mechatroniker vereint die Berufsbilder des Elektrikers und des Schlossers miteinander. Jan Christoph Rohwedder, der bei der Firma Grundfos Pumpenfabrik in Wahlstedt seine Ausbildung machte, musste also für sein Gesellenstück viele technisch-handwerkliche Komponenten miteinander verbinden. Entstanden ist so ein Schulungsprogramm für Steuerungstechnik, das einen ausgeklügelten Holzkugeltransport darstellt.

Bewertet wurde die exzellente Arbeit von Jan Christoph Rohwedder denn auch entsprechend euphorisch. „Mein Ausbilder hat gesagt, dass ich damit praktisch eine Bachelorarbeit abgeliefert habe. Und auch die Prüfer haben die Arbeit sehr gelobt“, erzählte der ehemalige Schüler der Walther-Lehmkuhl-Schule in Neumünster. An dieser hatte Rohwedder, der seinen Realschulabschluss an der Wilhelm-Tank-Schule machte, zuvor auch sein Abitur in der Fachrichtung Maschinenbau und Technik gemacht.

In dieser Richtung geht es nun für ihn auch weiter. Mittlerweile hat der begabte Jung-Mechatroniker sein duales Studium an der Fachhochschule Kiel aufgenommen, das ihn zum Bachelor of Engineering (heutiger Studienabschluss für technische und ingenieurwissenschaftliche Studiengänge) machen soll. Den praktischen Teil des Studiums wird Rohwedder dabei wiederum bei der Firma Grundfos absolvieren. „Ich will da auf jeden Fall dranbleiben und könnte mir auch vorstellen, nach dem Studium wieder dort zu arbeiten“, erklärte er.
 Dranbleiben heißt das Motto von Jan Christoph Rohwedder auch in der Freizeit. Als Kreisläufer setzt er sich in der ersten Handball-Herrenmannschaft des SC Gut Heil ein. Außerdem spielt er Beach-Badminton und geht gern Windsurfen.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen