Padenstedt : Landesbeste Pferdewirtin: Vom Pony-Park wieder in den Schwarzwald

Die frischgebackene Pferdewirtin Hannah Straky (21) kam aus dem Schwarzwald, um ihre Ausbildung auf dem Pony-Park in Padenstedt zu machen.
Foto:
Die frischgebackene Pferdewirtin Hannah Straky (21) kam aus dem Schwarzwald, um ihre Ausbildung auf dem Pony-Park in Padenstedt zu machen.

Hannah Straky beendete ihre Lehre mit der Note 1,4.

shz.de von
06. August 2015, 06:00 Uhr

Padenstedt | Hannah Straky legte nach beendeter Ausbildungszeit im Pony-Park Padenstedt vor Kurzem vor der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein ihre Prüfung zur Pferdewirtin mit der Fachrichtung Haltung und Service erfolgreich ab. Mit der Traumnote von 1,4 wurde die 21-Jährige landesbeste Auszubildende und wird hierfür im November in Warendorf von der FN (Deutschen Reiterlichen Vereinigung) mit der Graf-Lehndorf-Medaille ausgezeichnet.

Der Pferdewirt mit der Fachrichtung Haltung und Service arbeitet in Pferde-Pensionsbetrieben und in der Tourismusbranche. Nicht nur der Umgang mit dem Pferd und das Fachwissen rund um die Pferdehaltung- und versorgung muss in diesem Berufsbild beherrscht werden, auch der Umgang mit dem Kunden, also dem Pferdebesitzer oder dem reitenden Gast, ist gefragt.

Hannah Straky stammt aus dem Schwarzwald und kam nach Schleswig-Holstein, um ihre Ausbildung in Padenstedt zu absolvieren. Denn Betriebe, die den Beruf Pferdewirt ausbilden, sind im Süden Deutschlands rar. Nun zieht es sie wieder zurück zu ihrer Familie in die heimatlichen Berge. „Aber wenn Schleswig-Holstein Berge hätte, würde ich im Norden bleiben!“, sagte Hannah Straky beim Abschied. Doch gegen Heimweh sei nun einmal leider noch kein Kraut gewachsen.

Als gut ausgebildete Fachkraft fand Hannah Straky dort auch sofort eine Anstellung und kann nun in ihrem geliebten Beruf mit den Pferden in Süddeutschland arbeiten.  




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen