Verlängerte Aufschlusszeiten : Lärm in der JVA Neumünster: Neues Gesetz macht Justizvollzugsbeamte krank

shz+ Logo
Immer mehr Inhaftierte sind psychisch auffällig - auch wegen ihres Drogenkonsums vor der Haft.
Immer mehr Inhaftierte sind psychisch auffällig - auch wegen ihres Drogenkonsums vor der Haft.

Schlafstörungen, erhöhter Blutdruck, Erschöpfung und sogar Tinnitus: Auf den Fluren des Gefängnisses wird gegrölt, nicht geflüstert.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
17. Oktober 2019, 20:23 Uhr

Neumünster / Kiel | In Schleswig-Holsteins Gefängnissen ist es offenbar so laut, dass Arbeitsschutzregeln verletzt werden. Darauf lässt ein Gutachten nach Messungen in der Justizvollzugsanstalt Neumünster schließen. „Grund ...

terunmsNeü / eilK | In ogi-SeHseclswtslhin nsenGgeäisnf ist es abfoenrf so ua,tl sasd tezulshsAbrecgrtnei vtrelezt .eedrwn fDarua slsät eni ucttaGhne hnca nusesgMne ni red nztvlszaJutalgsuosilt ensemurütN ißes.lnehc

udnr„G rfü dsa eeibecnrsÜhrt sde sgenzsuliä lmpgrLeäes ndis dei etlnreäervgn atäneizgggn hunlssti,csuAeze“f stag rntThsoe kSworcashzct ovn der glnppruegaiRoe liglzJuszuvot der rtckasfewGhe erd eiiolPz PdG(). Er ranwt: er„D äLrm match ied tlagzluumvbJonezsstei r“knak.

cwhseGftekra sieht aenbHddgsfluanr

Mit mde 6021 nürenehitfeg eunen lvrsztoueleLatzngdfsaessg sti cghiätl luhfsssucA nvo 7 bsi 3.002 Urh ra.agtietrn aDnn wdir fau nde lFnure incth tgü,srelfte rnndseo ölgtgr,e iwe fua crhvseieennde ttSninaeo dre latogustiutsJzlansvlz nNtsrmeeüu üerb wize taMneo gmsneese .ewurd rebÜ ide ngeolF dse äsLmr agts rzwcotaSk:csh reUn„es nniegnloKle udn gKlloeen galken iest ämrgnele tmvrrhee erbü alc-Sfh dnu ntosönntsineae,oztrKrgun ei,Rterikbza netheörh uctdlr,ukB aimssev hEsgcunörfp und stlweeeii sgoar niTiu“tsn.

iDe Gawsecefktrh eseh ,gdnnurHlbafeads tbtneeo zaksrSchco.tw G„etnieshdu sit erusügvFnwttroahrgunn ndu iwr egarnf ,sun eiw das nmuitieisJtzsrimu afu ied evreldienog lerduGiubnhrefustägnge tg.rreiae idWere mti ron“g?zIan

lplAep an gGnfeneae

Das Jmiisurmnetsiutzi tteobn,e stebire iavtk goerdnwe uz .iens „iertzeD eednwr rfü mstueneürN eeetneggi atumhsruaiseck aeanMßnmh pü,fegtr ine esesrt otenAbg leitg r“,ov so sruhstmriiceepnrMies lfoW .nrnmGahe efnOf e,si wei leshcln dei Memnnßaah tzgtemsue denrew ek,önnn da mgismtbAunne itm mde rnsneihvBrdcseuzsdätahtcnag dnu mde Ltmaesdna frü nfelklDagpeem ifehdocrerlr esien.

Um eine zsfertiriugk ersngseuB uz cieenrhr,e esoll an die eeenfaGgnn epipelarlt nwe,erd chis ruerhig zu ehatelvnr ndu die egisnrsbeE rde unmräsmnLegse itm end anenvfeeteerrnntgrGe öeertrrt end.rew :mGnnahre „iDe annssIes isnd awrz rVhaeercru,s enldei rabe im hecgienl aßMe tneur mde mLrä iew edi nn“ete.eBesitd

eDi PGd dftrero asl aofthrmnaßeSmo innee eilsseehgtincwe sEshcn,luis itmwo nnda run cnoh ied Htläef rde gletfnäHi auf ned Frelnu reä.w aDs ztritinisuJmesuim tgziee hsci eesgtnr fnfeo üfr sdiee g.nusLö eltoSl rde pleApl hnict rncue,fht derew isb rzu tmUngsezu nov hnlibaeuc aMaßmnhen ine ceeetigwslirshe iusschEnls geetordnna wre.ned

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen