Feuerwehreinsatz : Kurzschluss: Leuchtreklame der Sparkasse brannte

Nach dem Kurzschluss wurde das Sparkassen-Logo abmontiert. Ruß erinnert an den nächtlichen Brand.
Nach dem Kurzschluss wurde das Sparkassen-Logo abmontiert. Ruß erinnert an den nächtlichen Brand.

Courier-Leser knipste das nächtliche “Feuerwerk“ / Logo wurde abmontiert - Schaden unklar

shz.de von
14. April 2015, 05:45 Uhr

Neumünster | Es war kein Anschlag und keine Brandstiftung: Gegen 23.20 Uhr stoben in der Nacht zu Montag Funken aus dem Leuchtreklame-Logo der Sparkassen-Filiale am Großflecken gegenüber dem Rathaus, die Buchstaben ,p’ und ,a’ fingen Feuer. Courier-Leser Dariusz Denisowski, der gerade dort vorbei kam, zückte geistesgegenwärtig sein Fotohandy, knipste das nicht alltägliche Schauspiel und schickte es gestern per Facebook an den Courier. Um 23.21 Uhr lief der Alarm bei der Berufsfeuerwehr auf. Ein Löschzug rückte aus und löschte das Feuer. Da die Feuerwehrleute nicht in das Gebäude kamen, wurde der Filialleiter Oliver Raksch herbeigeholt, dann wurde der Strom abgestellt. Menschen kamen nicht zu Schaden. Gestern Vormittag begutachteten Sparkassen-Techniker den Schaden, später wurde der Schriftzug abmontiert. Nur Ruß-Stellen erinnern an den nächtlichen Vorfall. „Es handelt sich um einen Kurzschluss. Den Sachschaden können wir nicht beziffern, wir müssen abwarten, was die Fachfirma sagt. Eventuell muss der ganze Schriftzug ausgetauscht werden“, sagte Sparkassen-Sprecherin Imke Gernand. Der Schaden könne durchaus mehrere tausend Euro betragen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen