zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

13. Dezember 2017 | 06:31 Uhr

Kurioser Unfall auf der A 7

vom

Zwei Unfälle im Stadtgebiet: Ein schwer verletzter Radfahrer / Polizei schnappt Buntmetall-Dieb

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Neumünster | Drei Unfälle und ein Diebstahl hielten die Rettungskräfte in Neumünster und der Umgebung am Wochenende auf Trab. Auf der Autobahn 7 kam es am Sonnabendnachmittag zu einem kuriosen Unfall: Genau in Höhe der Raststätte Brokenlande (Kreis Segeberg) hat eine Autofahrerin die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Der dunkelgrüne Mitsubishi kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach das Gebüsch, das die Rastanlage von der Autobahn abschirmt, walzte eine Warntafel nieder, überschlug sich und blieb völlig demoliert in der Ausfahrt der Lkw-Stellplätze liegen.

Zum Glück waren keine Fußgänger in der Nähe, obwohl zu diesem Zeitpunkt viel Betrieb auf dem Rastplatz herrschte. Auch kein einziges Auto wurde beschädigt. Die Unfallfahrerin trug Verletzungen davon. Sie wurde noch vor Ort von einem Notarzt versorgt und dann per Rettungswagen in das Friedrich-Ebert-Krankenhaus (FEK) gebracht. Lebensgefahr soll nicht bestehen. Die Freiwillige Feuerwehr Großenaspe übernahm die Aufräum- und Sicherungsarbeiten an der Unfallstelle.

Am Sonnabend um 18.10 Uhr kam es an der Ecke Hansaring/ Ehndorfer Straße zu einem Unfall, bei dem ein 15-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde. Er prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe eines Toyota-Pkw und musste mit dem Rettungswagen ins FEK gebracht werden. Wie die Polizei feststellte, hatte der Radfahrer den rechten Radweg aus dem Holsatenring kommend in Richtung Hansaring befahren und wollte bei Grün den Hansaring in Richtung Ehndorfer Straße queren. Der 18-jährige Fahrer des Toyota hatte ebenfalls Grün. Er wollte aus der Ehndorfer Straße kommend nach links in den Hansaring abbiegen und übersah dabei den Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß.

Bei einem Unfall gegen 3.30 Uhr in der Nacht zu Sonntag kam der Fahrer ohne nennenswerte Verletzungen davon. Der 22-Jährige befuhr mit seinem Honda die Rendsburger Straße stadtauswärts. In Höhe der Holstenhalle kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr das Ortsschild und rutschte die Böschung so weit hinunter, dass der Wagen von der Fahrbahn aus kaum noch zu sehen war. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein Schnelltest ergab mehr als 1,8 Promille. Dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein ist beschlagnahmt. Der Honda musste abgeschleppt werden, der Schaden wird auf rund 8000 Euro geschätzt.

Bereits am Sonnabend gegen 11.30 Uhr konnte die Polizei einen Buntmetalldieb schnappen. Der 32-Jährige hatte zehn Minuten vorher ein gebogenes Stück Fallrohr aus Kupfer von einem Wohnhaus an der Marienstraße gestohlen und war mit dem Fahrrad geflüchtet. Ein Anwohner hatte den Mann jedoch gesehen und gab der Polizei eine genaue Personenbeschreibung, sodass die Beamten den Dieb in der Gasstraße festnehmen konnten. Die Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen