zur Navigation springen

Siegerehrung : Kunterbunte Ideen zum Frieden in der Welt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Lions-Clubs Neumünster und Neumünster-Holsten kürten die Gewinner des Plakatwettbewerbs / Fast 50 Kinder machten mit

von
erstellt am 28.Feb.2014 | 06:15 Uhr

Die Sieger im Friedensplakatwettbewerb der Lions-Clubs stehen fest. Unter der Regie von Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek verteilte die Jury gestern im Rathaus gleich sechs Siegerurkunden an die jungen Künstler aus den Förderzentren Gustav-Hansen- Schule und Fröbelschule.

Jeweils drei Schüler jeder Schule wurden geehrt und mit einer Siegerurkunde ausgezeichnet. Auch wenn nur zwei der sechs Sieger ihre Urkunde persönlich in Empfang nehmen konnten, freuten sich die rund 50 im Rathaus erschienenen Jungen und Mädchen doch für ihre ausgezeichneten Schulkameraden mit: Jeder Siegername wurde mit lautem Applaus quittiert. Die Sieger sind: Paul Pahl, Sven Schubert und Jenny Hamann aus der Fröbelschule und Melina-Annabel Klock, Marvin Lüttich und Valentin Kindsvater aus der Gustav-Hansen-Schule. Aus Sicht der Jury hatten sie die Aufgabe, den Wunsch der Welt nach Frieden in bunten Farben umzusetzen, am besten gelöst.

Dabei fiel der Jury um die beiden Präsidenten der Lions-Clubs Neumünster und Neumünster-Holsten, Gerson Seiß und Lothar Dygutsch, die Entscheidung sichtlich schwer. Noch unmittelbar vor der Siegerehrung machten sie sich bei einem Rundgang ein letztes Bild von den Bildern.

Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek zeigte sich beeindruckt von der Fantasie der Förderkinder. Viele Bilder verdienten eine längere Betrachtung, um die Grundidee des jungen Künstlers zu erfassen, sagte das Stadtoberhaupt. So hat etwa ein junger Maler den Neumünsteraner Wasserturm mitten in eine afrikanische Savanne gemalt, umringt von spielenden Kindern. Seine Aussage: Friede ist, wenn alle auf der Welt Wasser haben.

Rathaus-Besucher haben leider nur noch heute Gelegenheit, sich selbst ein Bild von der Plakat-Ausstellung zu machen. Die Siegerbilder haben jetzt die Chance, auf der nächsten Ebene beim Ausscheidungswettbewerb des Distrikts Deutschland-Nord am 28./29. März erneut prämiert zu werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen