zur Navigation springen

Museum und Kulturbüro : Kulturangebot soll Tagesgäste locken

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Museum Tuch + Technik und das Kulturbüro wollen enger zusammenarbeiten.

von
erstellt am 15.Apr.2016 | 07:15 Uhr

Neumünster | Das Museum Tuch + Technik und das Kulturbüro der Stadt wollen ihre Kräfte bündeln und künftig noch enger zusammenarbeiten. Profitieren sollen davon nicht nur die Neumünsteraner, sondern auch Tagesgäste aus dem ganzen Land. Den Startschuss für die Kooperation bilden zwei gemeinsame Projekte, die im Mai und Oktober realisiert werden sollen.

Wie wichtig der Faktor Kultur für den Tourismus ist, zeigen die Erfahrungen von Museum und Kulturbüro. „Insbesondere bei großen Ausstellungen ist die Resonanz auch außerhalb Schleswig-Holsteins sehr gut“, sagt Direktorin Astrid Frevert. Johanna Göb vom Kulturbüro schätzt, dass ein Drittel der Besucher im Theater oder beim Kunstflecken nicht aus Neumünster kommt. Diese Gäste, die häufig auch in der Stadt übernachten, sollen auch für weitere Kulturangebote gewonnen werden.

Das erste Kooperationsprojekt zwischen Museum und Kulturbüro findet am Dienstag, 3. Mai, statt. Das sogenannte Kombiticket verbindet eine Sonderführung durch die Ausstellung „Color Improvisations 2“ im Museum (ab 17.30 Uhr) mit dem Besuch eines audiovisuellen Konzertes (ab 20 Uhr) im Theater in der Stadthalle. Unter dem Titel „Das Meer“ wollen der Pianist Michael Rettig, der Cellist Miran Zrimsek und der Videokünstler Jobst von Berg die Gäste auf eine besondere Reise entführen. „Es handelt sich dabei nicht um ein beliebiges Zusammenführen von zwei Veranstaltungen“, macht Johanna Göb deutlich. „Es geht in beiden Bereichen um verschiedene Sinneswahrnehmungen. Nach dem Farbrausch im Museum können sich die Besucher beim Konzert im Theater einem Meerrausch hingeben“, sagt die Leiterin des Kulturbüros. Das Kombiticket ist für 16 Euro beim Kulturbüro, Tel. 942-3316 erhältlich.

Eine zweite gemeinsame Veranstaltung ist am Sonntag, 30. Oktober, geplant. Parallel zum verkaufsoffenen Sonntag wird im Museum und Theater ein Tag der offenen Tür stattfinden. „Wir entwickeln dafür bereits viele schöne Ideen. Es wird unter anderem eine Führung durch die Ausstellung „Angebandelt – Ein Date mit der Schürze“ (Eröffnung am 27. Oktober) geben, und wir gewähren einen Blick hinter die Kulissen des Theaters“, sagt Sünne Höhn vom Kulturbüro. Geplant sind zudem ein buntes Programm für Kinder und viele große und kleine Überraschungen. „Wir wollen noch nicht zu viel verraten. Aber vieles, was man im Museum erwartet, wird im Theater stattfinden und umgekehrt“, sagt Johanna Göb.

Um den Touristen einen Überblick über das Kulturangebot in Neumünster zu bieten, hat die Stadt eine neue Informationsbroschüre herausgebracht. Die erste Auflage mit 10  000 Exemplaren soll in vielen Hotels der Stadt, in der Tourist-Information und verschiedenen kulturellen Einrichtungen erhältlich sein. Vom Museum und Theater über das Caspar-von-Saldern-Haus und den Kulturlokschuppen bis zum AJZ und der Märchenbühne Wasbek ist für jedes Interessensgebiet etwas dabei. „Wir haben darauf geachtet, dass auch Einrichtungen präsentiert werden, die vielleicht noch nicht jeder kennt und die Lust darauf machen, etwas in Neumünster zu unternehmen“, sagt Johanna Göb.

Da das Auslandsmarketing künftig mehr an Bedeutung gewinnen soll, werden die Einrichtungen auch in englischer Sprache vorgestellt. „Wir hoffen, dadurch zum Beispiel auch Gäste aus Dänemark, Schweden oder den Niederlanden zu gewinnen“, sagt Arne Lewandowski, der bei der Stadt für den Bereich Tourismus verantwortlich ist.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen