Neumünster : Kultur in der gesamten Innenstadt

Die Teilnehmer an der „Kultournacht“ freuen sich auf den 26. Mai.
Die Teilnehmer an der „Kultournacht“ freuen sich auf den 26. Mai.

20 Ateliers, Parks und Einrichtungen öffnen am 26. Mai von 18 bis 23 Uhr ihre Türen.

shz.de von
17. Mai 2018, 10:07 Uhr

Neumünster | Früher hieß sie Museumsnacht, seit vergangenem Jahr ist es die „Kultournacht“. Zum elften Mal laden Kulturschaffende am Sonnabend, 26. Mai, alle Interessierten zu einem Erlebnis für die Sinne ein. Insgesamt 20 Ateliers, Parks und Einrichtungen sind diesmal zwischen 18 und 23 Uhr dabei. Besucher können das Auto zuhause lassen: Shuttle-Busse fahren zwischen 19 und 24 Uhr zwischen den einzelnen Stationen hin und her. Die Prospekte mit dem gesamten Programm liegen in der Stadt ab jetzt auch aus.

> Führungen durch die Ausstellung „Reif für die Insel“ sowie ein Kreativ-Angebot für kleine und große Besucher bietet das Museum Tuch + Technik an. Der Spinnkreis Tungendorf lässt sich bei der Arbeit über die Schulter schauen und mit Kurz-Konzerten setzen Ensembles der Musikschule Akzente.

> In der Vicelinkirche sind kunsthistorische Schätze zu bestaunen. Zudem kann der Turm bestiegen werden.

> Einmal im Monat trifft sich die Gruppe „Urban sketching“ im Café Fräulein Frieda, um zu zeichnen. Die Ergebnisse werden dort an der Lütjenstraße 10 ausgestellt. Besucher können auch selbst Stillleben zeichnen.

> Kunst & Bündig zeigt in der Lütjenstraße 8 neue Kunstwerke. Clown-Frau Visionella unterhält die Besucher, es gibt zudem Wein.

> Vielfältige Einblicke in die kreative Arbeit der Dozenten und Kursteilnehmer bekommen die Besucher in der Volkshochschule an der Gartenstraße. Zur Eröffnung ist Livemusik vom Quartett „Saxtett 4 Fun“ zu hören.

> Im Weltladen an der Holstenstraße präsentieren die Hobbyfotografen der „Lichtküche“ bei Wein und Snacks Ergebnisse des Projektes Müll und Nachhaltigkeit.

> Angela Panenaeus, Tatjana Wolfers und Maria Ehmsen stellen in der Galerie Dekorat an der Holstenstraße Malerei und Skulpturen aus.

> Im Kaufhaus Holstenstraße sind sonntagsfotografische Impressionen des Novembers zu sehen.

> Im Ennemes, Holstenstraße 20, gibt es eine Gemeinschaftsausstellung von vier Künstlern.

> Die Stadttöpferei am Fürsthof zeigt zeitgenössische Kunst von Jungeun Han aus Südkorea, Igor Lakic aus Serbien und der Leiterin Danijela Pivasevic-Tenner.

> Künstlerin Silke Rohwer präsentiert in ihren Werken im Café Ole am Fürsthof das Spannungsfeld von Himmel und Erde.

> Horst Mühlenhardt stellt Portraits im KDW (Waschpohl) aus.

> Mit der chinesischen Weisheit „Jedes Ding hat drei Seiten: Eine, die du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wer beide nicht sehen“ setzen sich die elf Künstler von „art & vielfalt“ im Caspar-von-Saldern-Haus am Haart auseinander.

> Die Herbert-Gerisch-Stiftung beginnt um 18 Uhr mit einem Sektempfang, Grillwurst und anderen Getränken an der Brachenfelder Straße. Nach der Führung durch die Ausstellung „Abracadabra Simsalabim“ um 21 Uhr erzählt Brigitte Gerisch um 23 Uhr Geistergeschichten der Weltliteratur unter der Hängebuche.

> Treibholz-Objekte von Christine Grandt und abstrakte oder gegenständliche Bilder von Astrid Krömer präsentiert die Bürgergalerie an der Esplanade.

> „Meine Träume“ lautet das Motto, unter dem Bewohner der Übernachtungsstelle ZBS an der Gasstraße 12 unter Leitung von Künstler Wilhelm Bühse an dem Abend tätig werden. Auf großen Leinwänden sollen Leidenschaften und Hoffnungen sichtbar werden, die später im Bahnhof ausgestellt werden.

> Auch in diesem Jahr ist „kunstban.de“ mit einer umfangreichen Gemäldeausstellung im Logenhaus der Freimaurerloge im Kontorhaus (Carlstraße 63) zu Gast.

> Zum Innehalten laden die Fotografien von Barbara Drews in der Hospiz-Initiative an der Moltkestraße ein.

> Im Bürgerstift (Goebenstraße 20) lautet das Motto von Silke Achterberg und Sylvia Meggers „Farb - Stift“. Bei Musik von „Jonez“ gibt es Getränke und Snacks.

> Ilse Bracker-Hunze zeigt ihre Fotografien an der Wasbeker Straße 118. Anschließend soll es eine Party geben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen