Gross kummerfeld : Kuhstall-Konzerte kehren zurück

Hereinspaziert! Tenor Thomas Mohr bereitet sich langsam auf die Kuhstall-Konzerte vor.
Foto:
Hereinspaziert! Tenor Thomas Mohr bereitet sich langsam auf die Kuhstall-Konzerte vor.

Das Festival in Kleinkummerfeld startet bereits im Mai.

shz.de von
02. Februar 2018, 08:30 Uhr

Kleinkummerfeld | In diesem Jahr gibt es sie endlich wieder, die beliebten Kleinkummerfelder Kuhstall-Konzerte. Nachdem das hochkarätige Festival im vergangenen Jahr ausgefallen ist, kehrt in diesem Frühling mit der von Tenor Thomas Mohr veranstalteten Reihe vom 18. Mai bis zum 24. Juni wieder Gesangskunst vom Feinsten mitten ins Dorf – allerdings dieses Mal in einer verschlankten Variante.

„Ich bin nach wie vor mit dem ‚Ring der Nibelungen‘ in Minden stark eingespannt und habe dazu noch meine halbe Professorenstelle an der Hochschule für Künste in Bremen. Deshalb wird es in diesem Jahr nur vier Konzerte geben“, erklärte Thomas Mohr. Im vergangenen Jahr musste er sich ganz auf seine Rolle als Siegfried im gleichnamigen Teil von Richard Wagners „Ring“ vorbereiten. „Aber das Programm ist trotzdem wieder abwechslungsreich und bietet für jeden Geschmack etwas“, versprach der Tenor. Auf seinem Hof Isemohr am Holtdamm in Kleinkummerfeld wird es dieses Mal so werden, wie es zu Beginn des Festivals 1996 war: Alle vier Konzerte finden in der rustikalen Atmosphäre des Kuhstalls statt, Freiluft-Veranstaltungen gibt es in diesem Jahr nicht.

>Der Gastgeber macht gleich am Freitag, 18. Mai, um 20 Uhr den Auftakt mit einem Liederabend. Die Zuschauer kommen in den Genuss, Robert Schumanns „Dichterliebe“ und „Liederkreis“ zu hören. „Diese Lieder sind das Kernstück der Romantik und auch für junge Leute interessant“, beschrieb Thomas Mohr. Er wird am Flügel begleitet von Clemens Wiencke. „Der alte Blüthner-Flügel aus dem Jahr 1905 klingt sehr schön dazu“, erklärte Mohr. Der Eintritt kostet 18 Euro.

>Feinsinnigen Humor mit bissig-bösen Spitzen gibt es tags darauf am Sonnabend, 19. Mai, ab 19 Uhr, wenn der Kabarettist Axel Pätz sein Programm „Realipätztheorie“ präsentiert. In seinem Solo-Programm seziert er der Alltag und begeistert mit intelligenten Chansons. Eintritt : 17 Euro.

>Auf etwas ganz Neues dürfen sich die Besucher am Sonntag, 10. Juni, freuen. Dann wird mit dem „Musicalischen Tafelconfect“ zum ersten Mal ein barockes Konzert aufgeführt. „Mit der Sopranistin Bettina Pahn und ihrem Mann Professor Joachim Held an der Laute und Theorbe stehen zwei echte Barock-Experten auf der Bühne. Sie wollen die Barockmusik authentisch klingen lassen“, so Mohr. Der Eintritt kostet 18 Euro.

>Zwei Wochen später, am Sonntag, 24. Juni, steht der Abend ab 17 Uhr im Zeichen der Operette. Dann lädt Sonja Gebert, eine ehemalige Studentin von Thomas Mohr, ein. Unter dem Motto „Geh’n wir ins Chambre séparée“ wird die Sopranistin mit Mohr sowie Studenten der Bremer Kunsthochschule das Publikum in die Welt der Operetten entführen. Am Flügel begleitet Mikhail Berlin. Eintritt: 18 Euro.

200 Plätze stehen im ehemaligen Kuhstall zur Verfügung. Der Vorverkauft beginnt am 17. Februar. An der Abendkasse kosten die Karten zwei Euro mehr.


>Karten gibt es bei Auch & Kneidl am Großflecken 34 in Neumünster, Tel. 04321/4 40 64, bei Hoffmanns Getränkemarkt, Segeberger Straße 46c in Neumünster, Tel: 04321/84 09 40, bei Brigitte Hauschildt unter Tel 04393/6 55 sowie online über vorverkauf@kuhstallkonzerte.de.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen