Künftige Erstklässler erprobten ihre Schule

Die künftigen Grundschüler versuchten sich beim Sackhüpfen.
Die künftigen Grundschüler versuchten sich beim Sackhüpfen.

shz.de von
28. Juni 2014, 15:26 Uhr

Etwa 200 Grundschüler ab der zweiten Klasse hatten gestern mit den Bundesjugendspielen ihren großen Sporttag. Für einen reibungslosen Ablauf der sportlichen Aktivitäten sorgten insgesamt 40 Eltern und 15 Pädagogen. Angesagt waren Lauf-, Sprung- und Wurfwettbewerbe, die mit Ehrenurkunden belohnt wurden. Verbunden waren die Wettkämpfe mit einem Spielefest, zu dem auch die Vorschulkinder aus den Kindertagesstätten in Padenstedt und Wasbek eingeladen waren. Sie konnten unter anderem beim Sackhüpfen ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen oder ihr Glück beim Angeln auf die Probe stellen, um gemeinsam mit Beginn des neuen Schuljahres nach den Sommerferien mit ihren künftigen Schulkameraden ausgelassen in der Hüpfburg zu toben. Neben den Wasbeker Kindern (insgesamt 24 Erstklässler) standen auch elf Mädchen und Jungen aus der Kita Padenstedt mit zwei Erzieherinnen um 10 Uhr in weinroten T-Shirts auf der Matte. Die künftigen Grundschüler konnten ihre Schule so schon kennen lernen.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen