zur Navigation springen

Neumünster : Krawalle zwischen Türken und Kurden bei Demo

vom

Rund 80 Türken behindern eine Demonstration der kurdischen Gemeinde. Es fliegen Flaschen. Eine Polizistin wird verletzt.

shz.de von
erstellt am 31.Jan.2016 | 12:26 Uhr

Neumünster | In Neumünster ist es bei einer Kundgebung der kurdischen Gemeinde zu Auseinandersetzungen gekommen. Die rund 150 Teilnehmer der Demonstration waren am Samstagnachmittag auf dem Weg zur Schlusskundgebung in die Innenstadt, als eine Gruppe von rund 80 Türken den Aufzug blockierten, wie die Polizei mitteilte.

Es wurden Flaschen geworfen und Pfefferspray eingesetzt. Eine Polizeibeamtin wurde leicht verletzt. Außerdem wurden zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung erstattet.

In beiden Fällen habe ein Türke einen Kurden angegriffen. Der Aufzug wurde von der Polizei in Absprache mit dem Versammlungsleiter gestoppt und zurückgeführt.

Der Straßenverkehr war kurzzeitig gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert