Entenrennen : Kostenlose Rennlizenzen für Kitas und Spielgruppen

Die Räubergruppe der Kita Einfeld zeigt ihre Rennlizenzen gemeinsam mit ihren beiden Betreuerinnen Margarita Beher (links) und Nina Berg (rechts), der Leiterin der Kita, Sabine Gibbisch, sowie Martin Christians (Mitte) und Finn Krieger vom Round Table 67.
1 von 2
Die Räubergruppe der Kita Einfeld zeigt ihre Rennlizenzen gemeinsam mit ihren beiden Betreuerinnen Margarita Beher (links) und Nina Berg (rechts), der Leiterin der Kita, Sabine Gibbisch, sowie Martin Christians (Mitte) und Finn Krieger vom Round Table 67.

Der Round Table 67 verteilt 440 Lizenzen für das Entenrennen am Sonntag.

shz.de von
20. September 2016, 12:00 Uhr

Neumünster | Da gab es gestern viele große Augen: Die riesige gelbe Plastikente, die Finn Krieger und Martin Christians vom Round Table 67 zum Besuch bei der Kita Einfeld mitbrachten, wurde von den Kindern der „Räubergruppe“ gleich ausgiebig bewundert. Sie diente als Symbol für die zehn verteilten Rennlizenzen an die Kita, die diese stellvertretend für alle Kindertagesstätten und Spielgruppen entgegennahm. Seit 13 Jahren verteilt der Round Table 67 kostenlose Rennlizenzen, dieses Jahr sind es insgesamt 440 Stück.

„Es ist leider eher schwierig, einen Gruppenausflug mit den Kindern zum Entenrennen zu organisieren, aber wir hoffen, dass viele Eltern mit ihren Kindern privat dort hingehen, um mit unseren Enten mitzufiebern“, sagte die Leitern der Kita, Sabine Gibbisch, und betonte die tolle Zusammenarbeit mit Partnern wie dem Round Table 67.

„Unsere Kita ist nicht nur eine Tagesstätte, sondern auch Familienzentrum. Unsere Aufgabe es ist deshalb, sich mit dem Stadtteil zu verbinden und gemeinsame Projekte mit verschiedenen Partnern zu ermöglichen“, erklärte die Leiterin der Kita und des Familienzentrums weiter und lobte dieses Projekt, bei dem der Kindergarten die Möglichkeit hat, einen der vielen Preise zu gewinnen. Der Hauptpreis ist ein Reisegutschein über 2000 Euro.

Die Kindergärten profitieren zudem direkt aus den Erlösen des Entenrennens: Es werden bereits zum dritten Mal in diesem Rahmen Erste-Hilfe-Kurse für die älteren Kinder finanziert, die lernen, kleine Wunden zu versorgen und verletzte Kinder zu unterstützen. „Es ist ein Gewinn für beide Seiten“, sagte Sabine Gibbisch erfreut.

Welche Enten einen Preis für ihre Rennpaten gewinnen, stellt sich am Sonntag, 25. September, ab 15 Uhr auf dem Teich heraus. Rennlizenzen können an verschiedenen Vorverkaufsstellen in der Innenstadt sowie am Verkaufsstand vom Round Table 67 am kommenden Sonnabend von 9 bis 15 Uhr auf dem Großflecken erworben werden. Eine Ente kostet vier Euro, drei Enten zehn Euro und fünf Enten gibt es für 15 Euro.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen