Kostendeckel fürs Familienzentrum

von
22. April 2016, 13:17 Uhr

Das geplante Familienzentrum an der Werderstraße darf den gesteckten Kostenrahmen von 4,7 Millionen Euro nicht übersteigen. Auf Wunsch der CDU deckelte der Bauausschuss die Investitionen für den ehrgeizigen Mix aus Kindergarten, Familienberatung und Jugendzentrum, der auf dem ehemaligen Kasernengeländes entstehen soll. Helga Bühse (CDU) begründete den Vorstoß mit den ohnehin hohen Kosten des Projekts: Während man etwa beim Neubau der Schule Einfeld mit Quadratmeterpreisen von 1500 Euro auskomme, liege dieser Satz beim Familienzentrum bei 2880 Euro. Die CDU wollte in die Deckelung daher auch die komplette Einrichtung einbezogen wissen. Das wollte der Ausschuss nicht mittragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen