Gemeinschaftsschule Brachenfeld : Konzert im Grünen für die Flüchtlinge

Als die Musiker losgelegt hatten, gruppierten sich schnell zahlreiche Flüchtlinge davor auf der Wiese hinter der Schule.
Foto:
Als die Musiker losgelegt hatten, gruppierten sich schnell zahlreiche Flüchtlinge davor auf der Wiese hinter der Schule.

Bei schönem Sommerwetter genossen zahlreiche Menschen die Musik.

shz.de von
17. Juli 2015, 07:30 Uhr

Neumünster | Ganz spontan und mitten auf der Wiese hinter der Gemeinschaftsschule Brachenfeld fand am Mittwochabend ein improvisiertes Konzert für die Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern statt, die in der Turnhalle provisorisch ihre erste Unterkunft nach Angst und Not haben. „Wir sind eine Gruppe Neumünsteraner Musiker, die einfach nur den Leuten hier etwas Freude machen wollen“, sagte Marco Ramforth. Bei schönem Sommerwetter setzten sich zahlreiche Flüchtlinge auf die Wiese um die Musiker und genossen die Musik.

Die Idee zu dem Konzert entstand in einer Gruppe von zehn bis zwölf ehemaligen Schülern und Lehrern der Schule, die den Flüchtlingen helfen. „Auf Facebook wurde so gehetzt gegen die Flüchtlinge und gegen die, die helfen. Da mussten wir einfach etwas entgegensetzen”, sagte Stefanie Voß. Da seien sie auch ihrer ehemaligen Schule verpflichtet, denn diese habe immer ein Motto gehabt: „Kein Rassismus an unserer Schule“. Die schlimmen Einträge bei Facebook seien inzwischen gelöscht, sagte Stefanie Voß.

Anfang der Woche traf es sich gut, dass die Musiker eine Möglichkeit suchten, sich einzubringen. Die Helfer nutzten sofort diese Chance für eine spontane Hilfsaktion. Die Gruppe hat auch schon einen Kinonachmittag für die Flüchtlingskinder in der Schule organisiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen