zur Navigation springen

Kita-Projekt : Kletterlandschaft für kleine Mäuse

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neues Abenteuer-Spielgerät für die DRK-Kita Mäusenest wurde gestern offiziell eingeweiht / 17 500 Euro Kosten durch viele Spenden ermöglicht

Neumünster | Mit großem Jubel stürmten gestern die kleinen „Wühlmäuse“ ihre neue Kletterlandschaft: Nach einem Jahr Planung wurde gestern offiziell das Abenteuer-Spielgerät auf dem Außengelände der DRK-Kita Mäusenest an der Hauptstraße eingeweiht. „Die Kinder sollen sich hier naturnah austoben können. Die ersten Ideen hatten wir schon vor fünf Jahren, jetzt ist es durch viele Spenden möglich geworden“, freute sich Kita-Leiter Christoph Roese.

Wühl-, Renn-, Spitz- und Zwergmäuse: 69 Kinder im Alter von einem bis sechs Jahre können jetzt nach Herzenslust auf eine Plattform klettern, rutschen, sich an Stangen entlanghangeln, auf einem Seil balancieren oder sich in luftiger Höhe auf einem überdachten Ausguck wie ein Kapitän oder Dschungelkönig fühlen. Eine Woche lang kofferte das Team von Krebs & Suhr die Fläche aus, schüttete speziellen Fallschutz-Kies auf, darüber eine Sandschicht – das waren diverse Lkw-Ladungen, die vom Laster mit einem Minibagger aufs Gelände transportiert wurden. „Der Baggerfahrer war sehr geduldig, jedes Kind durfte mal auf dem Minibagger mitfahren, das war der Renner“, erinnert sich Roese. Das Klettergerüst besteht aus Robinienholz, das als äußerst langlebig gilt und vor allem splitterfrei ist, erläuterte Frank Schlemmer, Geschäftsführer von Krebs & Suhr. Das Gerüst wurde bereits vorgeprüft, heute kommt der Tüv für die offizielle Abnahme. „Unsere alte Rutsche spenden wir für die Flüchtlinge in Boostedt“, sagte Roese.

Die Kosten betragen 17  500 Euro – keine Kleinigkeit. Ermöglicht wurde das durch durch den DRK-Kreisverband (3500 Euro), den Förderverein (3000 Euro), die Sparkasse Südholstein (3000 euro), die Bild-Stiftung „Ein Herz für Kinder“ (3300 Euro) sowie weitere private Spenden. „Wir haben selbstgemalte Bilder unserer Kinder versteigert, allein eines brachte 400 Euro. Außerdem kamen der Erlös des Weihnachtsbasars von 400 Euro und des Sommerfestes von 500 Euro dazu“, erläuterten Andrea Schosnig und Britta Kabisch vom Förderverein. Extra finanziert wurde ein Mini-Blockhaus mit Holzherzen am Zaun vom Round-Table-67-Serviceclub mit einer Spende von 1400 Euro, sagten die Round-Tabler Marius Sirocko und Finn Krieger.

Für Kita-Leiter Christoph Roese war es eine seiner letzten Amtshandlungen, denn er wechselt in den Kreis Steinburg. Ab morgen übernimmt Diana Wolff, die bisherige stellvertretende Leiterin, diesen Posten. „Als Geschenk für die Sponsoren haben unsere Kinder Bilder gemalt“, sagte sie lachend.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Jul.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen