zur Navigation springen

Timm-Kröger-Schule : Kleine Köche zauberten gesunde Menüs

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Kinderküche des Deutschen Kinderschutzbundes besuchte in den Ferien die Betreute Grundschule der Timm-Kröger-Schule.

shz.de von
erstellt am 09.Aug.2017 | 10:00 Uhr

Neumünster | Auch in den Ferien herrscht in der Betreuten Grundschule der Timm-Kröger-Schule reger Betrieb. Am Montag war hier die Kinderküche des Deutschen Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein zu Gast. Das Team erklärte neun Grundschülern, wie sie sich ohne großen Aufwand ein gesundes Essen zubereiten können.

Auf dem Speiseplan standen jede Menge saisonales Obst und Gemüse der Region, aber auch exotische Mangos hatten die Einsatzleiterin Anna Baumgarten-Heepe und ihre Kolleginnen in großen Kisten mitgebracht. Was daraus zubereitet werden sollte, durften die jungen Küchenlehrlinge mit entscheiden. Die Wahl fiel schließlich auf deftige Gemüseschnecken, frischen Eisbergsalat mit fruchtigem Dressing, knusprige Vollkornbrötchen und eine leckere Quarkspeise mit Pflaumen.

Doch bevor es mit Feuereifer an die Arbeit ging, bekamen die Kinder erst einmal eine kurze Hygieneschulung: Hände waschen, Ärmel hoch krempeln, Schürzen umbinden und lange Haare zusammenbinden – diese und weitere Grundregeln galt es bei dem Einsatz in der Küche zu beachten.

Gearbeitet wurde in drei Gruppen. Diese wurden von den Fachfrauen sowie von den Mitarbeiterinnen der Betreuten Grundschule, Judith Karger und Susanne Kalweit (Köchin), angeleitet. „Nicht alle Kinder haben schon einmal selbst gekocht. Doch das liegt in der Regel nicht am Einkommen der Eltern, sondern an der Zeit, die sie für die Essenszubereitung haben“, berichtete Anna Baumgarten-Heepe. Zur Ernährungsschulung gehörte zudem eine Einführung, wie schädlich Süßigkeiten für den Körper sind. Und in einem Spiel mussten die Kinder erraten, wie sich Zitrone, Rote Beete und Gurke anfühlen, wenn man sie nicht sieht.

Hintergrund der Kinderküchen-Idee ist, dass viele Schüler morgens ohne Frühstück zum Unterricht erscheinen. Auch schlechte oder einseitige Ernährung sowie Bewegungsmangel fallen zunehmend auf.

Das Projekt „Kinderküche auf Tour“ gibt es seit 2010. Mit ihrem Kastenwagen fahren die Mitarbeiter durchs ganze Land, um Schulen zu besuchen. Etwa 40 Termine pro Jahr können die Teams absolvieren. Gesponsert wird die Aktion vom Giroverband der Sparkassen sowie von der Coop-Stiftung „Unser Norden“. „Wir engagieren uns in diesem Projekt, damit so wichtige Dinge wie eine gute Ernährung bei den Kindern ankommen“, sagte Oliver Raksch, Leiter der Sparkassenfiliale am Großflecken, der die Veranstaltung aktiv vor Ort begleitete.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen