zur Navigation springen

„Klassik in Großenaspe“: Drei weitere Konzerte sind geplant

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 28.Jan.2014 | 11:27 Uhr

Nach der gelungenen Premiere des Liedernachmittags im vergangenen September wird die Konzertreihe „Klassik in Großenaspe“ in diesem Jahr mit drei Aufführungen in der Katharinenkirche fortgesetzt.

Entstanden war die neue hochklassige Konzertreihe auf Initiative von Professor Ernst-Ulrich von Kameke, der auch schon den erfolgreichen Großenasper Orgelzyklus unter seiner Regie hat. Geplant sind demnach am 17. Mai und am 14. Juni Konzerte der Zweitplatzierten aus dem Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ sowie am 27. September ein weiterer Liedernachmittag mit dem Hamburger Sänger Joachim Gebhardt.

„Wir haben uns ganz bewusst auf die zweitplatzierten jungen Musiker konzentriert, denn die Leistung der Gewinner findet immer ihre Anerkennung. Doch die Zweiten sind oft nur einen Hauch davon entfernt. Diesem Umstand wollen wir Rechnung tragen und ihnen ebenfalls in der außergewöhnlichen Atmosphäre der Kirche eine Bühne bieten, auf der sie sich präsentieren können“, erläuterte von Kameke die Konzertidee. Als Veranstalter hat die Gemeinde die Verantwortung für die kommenden Konzerte übernommen. Die Räumlichkeiten der Katharinenkirche stellt wiederum die Kirchengemeinde kostenfrei zur Verfügung. „Dass Kirche, Kulturschaffende und Kommunalpolitik hier im Ort an einem Strang ziehen, ist besonders erfreulich, denn das ist ja sonst eher selten der Fall“, sagte der Initiator dazu lobend bei der Vorstellung des Programms.

Bürgermeister Torsten Klinger (CDU), der Vorsitzende des Sport-, Schul- und Kulturausschusses, Ruben Heil (BfB), und der ebenfalls dem Arbeitskreis Kultur angehörige Ronald Krüger (CDU) sowie auch Pastor Dr. Jan-Peter Dau-Schmidt begrüßten die Initiative Kamekes. „Die kulturelle Entwicklung der Gemeinde trägt maßgeblich zur Lebensqualität vor Ort bei. Deshalb freuen wir uns über dieses Engagement und unterstützen es nach Kräften“, erklärte Klinger.

Die Konzerte beginnen jeweils um 16 Uhr. Der Eintritt zu den Aufführungen ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen