Zusammenarbeit : „Klangerlebnisse“: Alle Kirchenkonzerte auf einen Blick

Sie machen Lust aufs Konzert: Maike Zimmermann, Kirchenmusikerin an St.-Maria-St. Vicelin und Gadeland,  Anschar-Kantor Sven Thomas Haase (Mitte) und Vicelin-Kantor Dr. Karsten Lüdtke stellten die neue Programmübersicht des Kirchenkreises vor.
Sie machen Lust aufs Konzert: Maike Zimmermann, Kirchenmusikerin an St.-Maria-St. Vicelin und Gadeland, Anschar-Kantor Sven Thomas Haase (Mitte) und Vicelin-Kantor Dr. Karsten Lüdtke stellten die neue Programmübersicht des Kirchenkreises vor.

Neumünsters Kirchengemeinden wollen bei der Konzertplanung künftig noch enger zusammenarbeiten. Erster Schritt dazu ist ein gemeinsames Konzertprogramm.

23-2501581_23-57193236_1387553880.JPG von
27. November 2013, 12:00 Uhr

Neumünsters Kirchengemeinden wollen bei der Konzertplanung künftig noch enger zusammenarbeiten. Erster Schritt dazu ist ein gemeinsames Konzertprogramm, das Musikliebhabern künftig auf einen Blick einen Überblick über das Konzertangebot verschaffen soll.

Unter dem Titel „Klangerlebnisse soll das ausklappbare Faltblatt künftig drei Mal im Jahr erscheinen und mit kurzen Anrissen und Erläuterungen durch das Musikjahr der Kirchengemeinden begleiten. Nach einem noch nicht ganz ausgereiften Erstling liegt das Programm ab sofort in einer Auflage von 2500 Exemplaren im allen Kirchengemeinden, im Museum Tuch + Technik sowie der Stadtbücherei aus. Eine elektronische Version soll in den nächsten Tagen auf der Internet-Startseite des Kirchenkreises (www.kirchenkreis-altholstein.de) abrufbar sein. Das Programm „Klangerlebnisse 02/2013“ listet 17 Konzertveranstaltungen von Dezember bis Februar auf. Es wird kostenlos abgegeben.

Sinn und Zweck der neuen Progammübersicht ist es, einerseits noch mehr Musikliebhaber rechtzeitig auf das breit gefächerte Konzertprogramm der Kirchengemeinden aufmerksam zu machen – bislang wurden interessante Konzerte oft nur innerhalb der Gemeinden beworben. Die Macher der neuen Übersicht erhoffen sich darüber hinaus aber mittelfristig auch eine bessere Absprache zwischen den Kirchengemeinden. Bisher sei es leider immer wieder mal zu Terminkollisionen gekommen, weil der eine nicht wusste, was der andere plant, erklärte gestern Dr. Karsten Lüdkte, Kantor der Vicelingemeinde.

Zu den Höhepunkten im ersten Programm gehören neben dem Weihnachtsoratorium von Bach in der Anscharkirche (8. Dezember, 17 Uhr) die „Klassiker des Deutschen Advents- und Weihnachtsrepertoires“ in der Vicelinkirche (15. Dezember, 18 Uhr). Dr. Karsten Lüdtke will mit dem Bachchor eine Musiktradition wieder aufleben lassen, die bis in die 30er -Jahre auch an der Vicelinkirche gepflegt wurde: den Wechselgesang zwischen Erwachsenen- und Kinderchor auf der Empore.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen