Schillsdorf : Kita-Kinder sehen mit den Füßen

Das letzte Feld füllten die angehenden Erzieher gemeinsam mit den Kindern mit geschliffenem Glaskies. Während Jonas zur Schiebkarre, Veit-Lion zur Schaufel und Helene zum Eimer griff, um die Box zu füllen, schauten Sarah Dzaack (hinten von links), Mirco Oelze, Sören Müller, Pia Schimanski, Marie Weikinat und Laura Jacobs zu, wie ihr Werk vollendet wurde.
1 von 2
Das letzte Feld füllten die angehenden Erzieher gemeinsam mit den Kindern mit geschliffenem Glaskies. Während Jonas zur Schiebkarre, Veit-Lion zur Schaufel und Helene zum Eimer griff, um die Box zu füllen, schauten Sarah Dzaack (hinten von links), Mirco Oelze, Sören Müller, Pia Schimanski, Marie Weikinat und Laura Jacobs zu, wie ihr Werk vollendet wurde.

Im Bokhorster Kindergarten haben sechs Elly-Heuss-Knapp-Schüler aus Neumünster mit den Kindern einen Barfußpfad gebaut.

shz.de von
04. Mai 2015, 06:30 Uhr

Schillsdorf | Mit den Füßen sehen? Das geht, meinen die angehenden Erzieher aus der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Neumünster. Im Bokhorster Kindergarten haben sechs der Schüler jetzt gemeinsam mit den Kindern einen Barfußpfad gebaut. In elf Bodenfächern warten Kies, Holzschnitzel, Buntkies, Korken, Glaskies, Rindenmulch, Baumscheiben, von den Kindern gesammelte Tannenzapfen und Moos, Sand und Mutterboden darauf, von den Kinderfüßen barfuß entdeckt und entschlüsselt zu werden. Zur Einweihung gab es sogar ein zwölftes Feld: eine Plastikwanne zum Füßewaschen.

„Das ist eine Idee hier bei uns, eines der Ausbildungsprojekte der Erzieher zu machen. Über den Barfußpfad habe ich mich ganz besonders gefreut“, meinte Kindergartenleiterin Alexandra Kummutat. „Beim Bau haben die Kinder beim Sägen und Hämmern fleißig geholfen und sich besonders beim Buddeln so richtig ins Zeug gelegt“, meinten die beiden Männer aus der Erziehergruppe, Mirco Oelze und Sören Müller. „Tolles Projekt, das viel Spaß gemacht hat“, meinten auch Sarah Dzaack, Pia Schimanski, Marie Weikinat aus Bokhorst und Laura Jacobs. Drei Wochen Projektzeit gehen mit der Einweihung zu Ende.  


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen